Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 11.07.2003 - 9 UF 47/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,9022
OLG Brandenburg, 11.07.2003 - 9 UF 47/03 (https://dejure.org/2003,9022)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 11.07.2003 - 9 UF 47/03 (https://dejure.org/2003,9022)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 11. Juli 2003 - 9 UF 47/03 (https://dejure.org/2003,9022)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,9022) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzungen für die Gewährung von Prozesskostenhilfe und die Beiordnung eines Rechtsanwaltes; Anforderungen an die Ermittlung der Vermögenswerte; Anspruch auf nachehelichen Unterhalt

  • OLG Brandenburg PDF
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 1579 Nr. 7
    Unbilligkeit nachehelichen Unterhalts bei kurzer Ehedauer

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2004, 581
  • FamRZ 2004, 1036 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Karlsruhe, 31.07.2007 - 12 U 286/01

    Prozesskostenhilfe: Prüfung der Erfolgsaussicht in einem höheren Rechtszug bei in

    Sie hindert das Versagen von Prozesskostenhilfe dann nicht, wenn - was hier nicht angenommen werden kann - das angegriffene Urteil offensichtlich falsch ist (Brandenburgisches OLG NJW-RR 2004, 581), oder wenn der Antragsteller in vorwerfbarer Weise ein Urteil herbeigeführt hat (OLG Karlsruhe FamRZ 1999, 726), wovon hier ebenfalls nicht die Rede sein kann.
  • OLG Brandenburg, 03.03.2008 - 9 UF 16/08

    Bewilligung der Prozesskostenhilfe für den Berufungsbeklagten bei

    Die Vorschrift des § 119 Abs. 1 Satz 2 ZPO findet dann keine Anwendung, wenn das Urteil offensichtlich falsch und die Rechtsverteidigung daher schlechthin aussichtslos ist (st. Rspr. des Senats, Brandenburgisches OLG, FamRZ 2004, 1036 m. N.; zuletzt Brandenburgisches OLG, Beschl. v. 19. September 2007 - 9 UF 157/07).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht