Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 13.12.2006 - 3 U 200/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,21374
OLG Brandenburg, 13.12.2006 - 3 U 200/05 (https://dejure.org/2006,21374)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 13.12.2006 - 3 U 200/05 (https://dejure.org/2006,21374)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 13. Dezember 2006 - 3 U 200/05 (https://dejure.org/2006,21374)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,21374) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Reinigung von Teppichboden als Bestandteil der sogenannten Schönheitsreparaturen; Pflicht des Mieters zur Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes nach der Wegnahme von Einbauten im Rahmen der Beendigung des Mietverhältnisses; Reinigungspflicht als Bestandteil der ...

  • OLG Brandenburg PDF
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LG Neuruppin, 24.07.2013 - 4 S 101/12

    Kostenpflichtige Überlassung von Datenmaterial zu Zwecken der

    Die Zuvielforderung von 320 EUR in der Rechnung vom 26. April 2011 ließ den tatsächlich geschuldeten Betrag von 1.280 EUR nicht in den Hintergrund treten (vgl. BGH, Urteil vom 13.11.1990 - XI ZR 217/89, NJW 1991, 1286) und der tatsächlich geschuldete Betrag war auch hinreichend sicher ermittelbar (vgl. OLG Brandenburg, Urteil vom 13.10.2006 - 3 U 200/05, juris).
  • KG, 06.02.2008 - 12 U 115/07

    Haftung bei Kfz-Unfall: Mithaftung des Linksabbiegers bei Kollision mit einem

    Soweit die Klägerin die Auffassung vertritt, das Landgericht habe versäumt, sie auf Bedenken hinsichtlich des geltend gemachten Anspruchs auf Ersatz der vorprozessualen Anwaltskosten hinzuweisen, übersieht sie, dass ein entsprechender Hinweis nach § 139 Abs. 2 Satz 1 ZPO nicht erforderlich war (vgl. hierzu auch Schleswig-Holsteinische OLG, Urteil vom 12. August 2004 - 7 U 10/04 - OLGR Schleswig, 2005, 99; Brandenburgisches OLG, Urteil vom 13. Dezember 2006 - 3 U 200/05 -), weil die nicht anzurechnende hälftige Anwaltsgebühr unstreitig als Nebenforderung geltend gemacht wurde.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht