Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 15.05.2012 - 2 U 26/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,11912
OLG Brandenburg, 15.05.2012 - 2 U 26/11 (https://dejure.org/2012,11912)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 15.05.2012 - 2 U 26/11 (https://dejure.org/2012,11912)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 15. Mai 2012 - 2 U 26/11 (https://dejure.org/2012,11912)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,11912) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • rabüro.de

    Abfließendes Niederschlagswasser ist vom Nachbar zu dulden

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Ansprüche des Grundstückseigentümers bei von einem Bahndamm ausgehenden Überschwemmungen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Nachbarrecht - Abfließendes Niederschlagswasser ist zu dulden!

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Abwehransprüche eines Grundstückseigentümers bei von einem Bahndamm ausgehenden Überschwemmungen nach einem Starkregen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • koehler-klett.de (Kurzinformation)

    Keine Abwasserbeseitigungspflicht für wild abfließendes Niederschlagswasser

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2012, 1290



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • VG Mainz, 20.03.2019 - 3 K 532/18

    Eigenschutz bei Starkregen

    Vielmehr sind die Einwirkungen wild abfließenden Niederschlagswassers vom Eigentümer des tiefer gelegenen Grundstücks grundsätzlich zu dulden (vgl. OLG Bbg., Urteil vom 15. Mai 2012 - 2 U 26/11 -, juris Rn. 39; OLG Hamm, Urteil vom 18. Februar 2008 - 5 U 115/07 -, BauR 2008, 1478 = juris Rn. 25).
  • VG Göttingen, 24.07.2014 - 1 A 221/12

    Abwendung von Eigentumsstörungen

    Daher sind dem Eigentümer des Grundstücks, von dem durch Naturereignisse ausgelöste Störungen ausgehen, diese Beeinträchtigungen nur zuzurechnen, wenn er sie durch eigene Handlungen ermöglicht hat oder wenn die Beeinträchtigung erst durch ein pflichtwidriges Unterlassen herbeigeführt worden ist (BGH, Urteil vom 02.03.1984, a.a.O.; Urteil vom 12.02.1985 - VI ZR 193/83 -, NJW 1985, 1773; Urteil vom 18.04.1991 - III ZR 1/90 -, BGHZ 114, 183; vgl. auch Brandenburgisches OLG, Urteil vom 15.05.2012 - 2 U 26/11 -, juris).
  • OLG Naumburg, 16.05.2013 - 2 U 129/12

    Erneuerbare Energien: Vorliegen einer Anlage zur Erzeugung von Strom aus

    22 b) Der erkennende Senat schließt sich der erstgenannten Auffassung an (vgl. auch bereits Hinweis- und Auflagenbeschluss des Senats v. 14.06.2011, 2 U 26/11 (Hs); Brandenburg.
  • OLG Düsseldorf, 20.12.2017 - 18 U 195/11
    Die Entscheidung des OLG Brandenburg (Urteil vom 15.05.2012 - 2 U 26/11 - juris) hat eine Ersatzpflicht der Gemeinde daran scheitern lassen, dass in der speziellen Fallkonstellation das Oberflächenwasser von einem im Eigentum der Gemeinde stehenden (ehemaligen) Bahndamm direkt auf das Grundstück der Kläger geflossen ist, ohne sich zuvor mit Oberflächenwasser zu vermischen, dass auf einer Straße o.ä.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht