Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 16.09.2004 - 5 U 117/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,79995
OLG Brandenburg, 16.09.2004 - 5 U 117/03 (https://dejure.org/2004,79995)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 16.09.2004 - 5 U 117/03 (https://dejure.org/2004,79995)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 16. September 2004 - 5 U 117/03 (https://dejure.org/2004,79995)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,79995) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de

    BGB § 433 Abs. 1 ; BGB § 133 ; BGB § 157
    Auslegung eines Grundstückskaufvertrages hinsichtlich der Erhöhung des Kaufpreises bei eintretender Bebaubarkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Frankfurt/Oder, 15.11.2006 - 13 O 604/04
    Der Kunde kann nicht verlangen, dass die Bank ihn ohne weiteres über alle irgendwie erheblichen Umstände aufklärt (OLG Hamm vom 13. Oktober 2004, Az.: 31 U 63/04, Seite 12, und vom 8. März 2004, Az.: 5 U 117/03, Seite 10 f).

    Selbst Verstöße gegen Banken- und bausparkassenrechtliche Vorschriften - wie sie im ... & ... -Bericht nachträglich attestiert werden - begründen keine Aufklärungspflicht (OLG Odelburg vom 29. September 2004, Az.: 5 U 56/04; OLG Hamm vom 8. März 2004, Az.: 5 U 117/03).

  • BGH, 24.01.2006 - XI ZR 53/05

    Keine Prospekthaftung der EM.TV AG im Zusammenhang mit der Ausgabe neuer Aktien

    Nobbe Müller Joeres Mayen Ellenberger OLG Frankfurt/Main - Az. 5 U 117/03 vom 18.01.2005;.
  • LG Düsseldorf, 23.11.2005 - 11 O 550/04

    Schadensersatzanspruch wegen vorvertraglicher Verletzung von Aufklärungspflichten

    Die Festsetzung des Beleihungswertes erfolgt allein im Interesse des Kreditinstituts und ist nicht drittschützend; es obliegt dem Erwerber, sich vor Abschluss des Kaufvertrages selbst um die Werthaltigkeit des Objektes zu kümmern (OLG Hamm, 5 U 117/03, Urteil vom 08.03.2004, S. 11, Anlage E 17).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht