Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 16.12.2014 - 12 U 65/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,61365
OLG Brandenburg, 16.12.2014 - 12 U 65/12 (https://dejure.org/2014,61365)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 16.12.2014 - 12 U 65/12 (https://dejure.org/2014,61365)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 16. Dezember 2014 - 12 U 65/12 (https://dejure.org/2014,61365)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,61365) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VVG § 103; VVG § 117 Abs. 2; ZPO § 522 Abs. 2
    Erhöhung des Schmerzensgeldes wegen verzögerter Regulierung durch den Haftpflichtversicherer

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Bedeutung des Tatbestandsmerkmals "unverzüglich" in § 522 Abs. 2 Zivilprozessordnung (ZPO); Möglichst rasche Beendigung des erkennbar erfolglosen Berufungsverfahrens ohne unnötigen Zeit- und Arbeitsaufwand; Rechtfertigung einer Schmerzensgelderhöhung aus dem Grunde einer ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2016, 671
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Köln, 28.07.2017 - 19 U 50/17

    Höhe des Schmerzensgeldes bei mangelhafter Ausführung eines Permanent-Make-ups

    Indes führt allein die Tatsache, dass der Schädiger zur Begründung der Schmerzensgeldforderung herangezogene Umstände, die sich im Rechtsstreit letztlich als zutreffend erwiesen haben, bestritten hat, nicht zu einer Anhebung des Schmerzensgelds (vgl. OLG Brandenburg, Beschluss vom 16.12.2014, 12 U 65/12, juris Rn. 15 m.w.N.).
  • LG Karlsruhe, 28.02.2014 - 6 O 145/13

    Versorgungsausgleich: Vereinbarkeit der Berechnung der Startgutschrift für

    Für die Abwägung von Grundrechten im Verhältnis zur Tarifautonomie (Art. 9 Abs. 3 GG) und der daraus abzuleitenden Einschätzungsprärogative lässt sich der Entscheidung hingegen nichts entnehmen (vgl. OLG Karlsruhe, Urteile v. 6. November 2012 - 12 U 45/12; 12 U 72/12; 12 U 65/12 - Urteil v. 5. Februar 2013 - 12 U 81/12 - Urteil v. 29. Oktober 2013 - 12 U 24/13 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht