Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 17.01.2002 - 8 U 53/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,3276
OLG Brandenburg, 17.01.2002 - 8 U 53/01 (https://dejure.org/2002,3276)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 17.01.2002 - 8 U 53/01 (https://dejure.org/2002,3276)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 17. Januar 2002 - 8 U 53/01 (https://dejure.org/2002,3276)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,3276) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rückgriff wegen eines zur Deckung der Kosten des Insolvenzverfahrens geleisteten Vorschusses nach § 26 Abs. 3 Insolvenzordnung (InsO); Verletzung der Antragspflicht; "Massekostenvorschuss" zur Ermöglichung der Eröffnung des Insolvenzverfahrens trotz Massearmut ; Verwendung ...

  • OLG Brandenburg PDF
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Kein Anspruch des Gläubigers gegen Geschäftsführer wegen Verletzung der Insolvenzantragspflicht auf Erstattung eines "Massekostenvorschusses" bei Deckung der Verfahrenskosten

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zu den Voraussetzungen für einen Anspruch auf Massekostenvorschusserstattung gem. § 26 Abs. 3 InsO

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2003, 632
  • ZIP 2003, 451
  • NZI 2003, 203
  • NZI 2003, 344 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Bochum, 04.03.2008 - 11 S 315/06

    Erstattung eines Vorschusses für die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das

    Erreicht (oder übersteigt) der voraussichtlich aus der Verwertung des Schuldnervermögens unter Einschluss der mit Absonderungsrechten belasteten Vermögensgegenstände zu erzielende Erlös die voraussichtlichen Verfahrenskosten, ist ein Massekostenvorschuss nicht erforderlich, um die Abweisung des Eröffnungsantrages mangels Masse zu vermeiden (vgl. OLG Brandenburg, NJW-RR 2003, 632 [OLG Brandenburg 17.01.2002 - 8 U 53/01] ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht