Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 19.09.2007 - 9 WF 269/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,8154
OLG Brandenburg, 19.09.2007 - 9 WF 269/07 (https://dejure.org/2007,8154)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 19.09.2007 - 9 WF 269/07 (https://dejure.org/2007,8154)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 19. September 2007 - 9 WF 269/07 (https://dejure.org/2007,8154)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,8154) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Versagung von Prozesskostenhilfe hinsichtlich der Geltendmachung eines Ausgleichsanspruchs nach § 40 Familiengesetzbuch DDR (FGB/DDR); Anspruch auf Ausgleich am Alleinvermögen; Wertsteigerung oder Werterhaltung des Alleinvermögens durch eine Briefmarkensammlung; Umfang ...

  • OLG Brandenburg PDF
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 127 Abs. 2; FGB/DDR § 13; FGB/DDR § 14
    PKH: Vorliegen eines Ausgleichsanspruchs hinsichtlich einer überwiegend während der Ehe erworbenen Briefmarkensammlung nach FGB/DDR

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJ 2007, 555
  • FamRZ 2008, 518
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Brandenburg, 16.05.2013 - 10 UF 295/11

    Ehescheidungsrecht: Zugewinnausgleich; Ermittlung der Höhe des Zugewinnanspruchs;

    Haben die Ehegatten dagegen annähernd gleichwertige Wertsteigerungs- und Werterhaltungsbeiträge geleistet, entspricht es der Gesetzessystematik, dass der Anspruch dann auf die Hälfte des Höchstbetrages des § 40 Abs. 2 Satz 1 FGB/DDR, damit also im Ergebnis auf ein Viertel des Vermögenswertes festgesetzt wird (vgl. hierzu z.B. OLG Brandenburg, FamRZ 2008, 518; OLGR Brandenburg 2002, 516).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht