Rechtsprechung
   OLG Braunschweig, 10.12.1965 - Ss 188/65   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1965,1851
OLG Braunschweig, 10.12.1965 - Ss 188/65 (https://dejure.org/1965,1851)
OLG Braunschweig, Entscheidung vom 10.12.1965 - Ss 188/65 (https://dejure.org/1965,1851)
OLG Braunschweig, Entscheidung vom 10. Dezember 1965 - Ss 188/65 (https://dejure.org/1965,1851)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1965,1851) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1966, 679
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Hamm, 18.02.2014 - 1 RVs 12/14

    Strafzumessungserwägungen und Verschuldensgrad bei Begehung einer Rauschtat

    Für die neue Hauptverhandlung weist der Senat darauf hin, dass sich das Verschulden des Angeklagten hingegen nicht - wie die Revision und die Generalstaatsanwaltschaft meinen - auch auf die im Rausch begangene Tat bezogen haben muss (OLG Braunschweig NJW 1966, 679, 681; OLG Hamm, Beschl. v. 14.11.2013, III - 1 RVs 88/13 - juris; OLG Köln, Beschl. v. 05.02.2010 - III - 1 RVs 25/10 - juris, OLG Oldenburg NJW-RR 2005, 1548, jew. m.w.N.; wohl ebenso: OLG Celle.
  • OLG Karlsruhe, 22.02.1996 - 2 Ss 272/95
    Eine strafmildernde Wirkung solcher Verhaltensweisen wird allgemein anerkannt (OLG Braunschweig NJW 1966, 679 ff = VRS 31, 39 ff; wohl auch OLG Celle NJW 1968, 759, 760; OLG Köln VRS 26, 274, 277; Schönke-Schröder-Cramer StGB 24. Aufl. Rdnr. 30 a; Lackner StGB 21. Aufl. Rdnr. 16; SK-Horn StGB Rdnr. 23; LK-Spendel StGB 10. Aufl. Rdnr. 292; alle zu § 323 a).
  • OLG Hamburg, 17.11.1981 - 1 Ss 114/81

    Alkohol; Medikamente; Steigerung der Wirkung; Schuld des Rauschtäters;

    Für seine Schuld muß es dementsprechend ohne Bedeutung bleiben, ob er besondere Zurüstungen getroffen hat, die vor Rauschtaten bewahren sollten (vgl. Horn in SK § 323 a Rdn. 7); derartige Vorkehrungen sind vielmehr ausschließlich im Rahmen der Strafzumessung zu bewerten (im Ergebnis ebenso OLG Braunschweig in NJW 1966, 679).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht