Rechtsprechung
   OLG Bremen, 01.09.2000 - Ws 105/2000   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,12468
OLG Bremen, 01.09.2000 - Ws 105/2000 (https://dejure.org/2000,12468)
OLG Bremen, Entscheidung vom 01.09.2000 - Ws 105/2000 (https://dejure.org/2000,12468)
OLG Bremen, Entscheidung vom 01. September 2000 - Ws 105/2000 (https://dejure.org/2000,12468)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,12468) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verurteilung wegen gemeinschaftlichen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in Tateinheit mit Beihilfe zur Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge; Aussetzung der Vollstreckung des Restes einer zeitigen Freiheitsstrafe ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    StGB § 57 Abs. 1 S. 2; StVollzG § 2
    Voraussetzungen der vorzeitigen Entlassung aus der Strafhaft bei langdauerndem Vollzug

Papierfundstellen

  • NStZ 2000, 671
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamm, 30.03.2000 - 3 Ws 106/00

    Vollstreckung einer Ersatzfreiheitsstrafe, Härteklausel, Pflichtverteidiger,

    Das Gegenteil ist vielmehr der Fall: Wie dem Senat aus dem Beschwerdeverfahren 3 Ws 105/00 OLG Hamm = 501 Js 34095/94 StA Braunschweig bekannt ist, hat der Verurteilte genau einen Monat nach seiner Verurteilung durch das Schöffengericht Peine vom 8. Juni 1993 in vorliegender Sache, die Gegenstand des Gesamtstrafenbeschlusses vom 27. Dezember 1995 ist und mit der er wegen Urkundenfälschung zu einer sechsmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt wurde, die erste Tat aus dem Verfahren 501 Js 34095/94 StA Braunschweig begangen: Betrugstat vom 8. Juli 1993 mit einem Schaden von ca. 20.000,- DM.
  • OLG Hamm, 11.04.2000 - 2 Ws 105/00

    Anfechtbarkeit der Anordnung der Untersuchung auf Schuldfähigkeit

    2 Ws 105/2000 OLG Hamm 14 Ns 5 Js 225/99 LG Bochum 5 Js 225/99 StA Bochum 3 AR 690/00 GStA Hamm.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht