Rechtsprechung
   OLG Celle, 03.07.2003 - 6 U 46/03   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Pflichtteilsanspruch: Unzulässigkeit eines Teilurteils; Behandlung eines an den Pflichtteilsberechtigten im Wege vorweggenommener Erbfolge übertragenen Grundstücks; Berücksichtigung von Milchquoten auf vom Erblasser verpachteten landwirtschaftlichen Grundstücken

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Pflichtteilsanspruch: Unzulässigkeit eines Teilurteils; Behandlung eines an den Pflichtteilsberechtigten im Wege vorweggenommener Erbfolge übertragenen Grundstücks; Berücksichtigung von Milchquoten auf vom Erblasser verpachteten landwirtschaftlichen Grundstücken

  • Judicialis

    Bürgerliches Recht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 301; BGB § 2050; BGB § 2316
    Teilurteil gem. § 301 ZPO über einen nach Rechnungsposten abgrenzbaren Teil eines Pflichtteilsanspruchs - Übertragung eines Grundstücks an den Pflichtteilberechtigten im Wege vorweggenommener Erbfolge - Berücksichtigung des wirtschaftlichen Wertes der Milchquote eines vom Erblasser verpachteten Grundstücks bei der Berechnung des Pflichtteils

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch auf Zahlung des Pflichtteils; Unzulässigkeit eines Teilurteils ; Teilbarkeit des Streitgegenstandes; Widerspruchsfreiheit von Teil- und Schlussurteil; Berechnung des Pflichtteilsanspruchs ; Anzurechnende Vorempfänge ; Ausgleichungspflichtige Zuwendungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2004, 1823



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG Hamm, 16.11.2005 - 10 UF 30/05

    Unzulässigkeit eines Teilurtels; Gläubigermehrheit; vertragliche

    Deshalb sind Teilurteile ausgeschlossen, wenn die Entscheidung über den Rest von Umständen abhängt, die auch für den bereits ausgeurteilten Teil maßgebend sind und die einer abweichenden Beurteilung, gegebenenfalls in der Rechtsmittelinstanz, unterliegen können (dazu BGH FamRZ 1989, 954; OLG Celle FamRZ 2004, 1823,1824; OLG Nürnberg FamRZ 2003, 545;Götsche MDR 2005, 1086,1087).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht