Rechtsprechung
   OLG Celle, 04.07.2005 - 15 UF 34/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,5348
OLG Celle, 04.07.2005 - 15 UF 34/05 (https://dejure.org/2005,5348)
OLG Celle, Entscheidung vom 04.07.2005 - 15 UF 34/05 (https://dejure.org/2005,5348)
OLG Celle, Entscheidung vom 04. Juli 2005 - 15 UF 34/05 (https://dejure.org/2005,5348)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,5348) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Vaterschaftsanfechtung: Verwertbarkeit eines vom Gericht eingeholten Sachverständigengutachtens

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Vaterschaftsanfechtung: Verwertbarkeit eines vom Gericht eingeholten Sachverständigengutachtens

  • Judicialis

    Anfechtungsprozess, Vaterschaft, Sachverständigengutachten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verwertbarkeit eines im Vaterschaftsanfechtungsprozess vom Gericht eingeholtes Sachverständigengutachten, wenn der zugrunde liegende Beweisbeschluss auf einer fehlerhaften Anwendung des materiellen oder des Verfahrensrechts beruht

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verwertbarkeit eines eingeholten Sachverständigengutachtens in einem Vaterschaftsanfechtungsprozess; Begründung eines Anfangsverdachtes einer Vaterschaft durch ein Gutachten; Darlegung einer Zeugungsunfähigkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • AG Rinteln - 4 F 266/03
  • OLG Celle, 04.07.2005 - 15 UF 34/05

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2005, 1527
  • FamRZ 2006, 54
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 01.03.2006 - XII ZR 210/04

    Gerichtliches Abstammungsgutachten auch dann verwertbar, wenn es nicht hätte

    Dies gilt hier auch dann, wenn der Auffassung des OLG Celle (FamRZ 2006, 54, 55 a.E.) zu folgen wäre, nicht schon die Zustellung einer unschlüssigen Vaterschaftsanfechtungsklage wahre die Frist des § 1600 b Abs. 1 BGB, sondern erst die Erklärung des Klägers in diesem Verfahren, sich auf das Ergebnis eines vom Gericht gleichwohl eingeholten Gutachtens zu berufen.
  • OLG Koblenz, 23.02.2006 - 7 UF 457/05

    Vaterschaftsanfechtungsverfahren: Verwertbarkeit einer heimlich eingeholten

    Hiernach bedarf die vom Beklagten angesprochene Frage, ob das gerichtliche Sachverständigengutachten, wenn es allein auf der Grundlage der unzulässigen DNA-Analyse eingeholt worden wäre, einem Verwertungsverbot unterläge (verneinend OLG Celle, FamRZ 2006, 54) keiner Entscheidung.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht