Rechtsprechung
   OLG Celle, 10.09.1993 - 12 W 12/93   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1993,9215
OLG Celle, 10.09.1993 - 12 W 12/93 (https://dejure.org/1993,9215)
OLG Celle, Entscheidung vom 10.09.1993 - 12 W 12/93 (https://dejure.org/1993,9215)
OLG Celle, Entscheidung vom 10. September 1993 - 12 W 12/93 (https://dejure.org/1993,9215)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,9215) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Bt-Recht(Abodienst, Leitsatz frei)

    Ausschluß weiterer Beschwerde bei Vergütung und Auslagenersatz

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Beschwerdegericht; Statthaftigkeit einer Beschwerde; Aufwendungsersatzanspruch eines Vormunds; Vergütung aus der Landeskasse; Instanzenzug des ZSEG

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Bamberg, 05.12.2011 - 4 U 72/11

    Arzthaftung wegen ruhigstellender (Zwangs-)Maßnahmen im Rahmen einer

    Vielmehr entspricht es seit jeher der ganz überwiegenden Auffassung, dass der betreuungsrechtlich geschützte Freiheitsstatus von vornherein nicht berührt wird, wenn der Betroffene aufgrund eines körperlichen Gebrechens weitgehend oder völlig bewegungsunfähig ist (OLG Hamm FamRZ 1993, 1490, 1991f.; 1994, 1270, 1271; OLG Celle BtPrax 1994, 31, 33; Palandt-Diederichsen, 71. Aufl., Rdn. 32 und 38 zu § 1906 BGB; Staudinger-Bienwald (2006) Rdn. 41 zu § 1906 BGB; Soergel/Zimmermann, 13. Auflage, Rdn. 84 zu § 1906 BGB; Jürgens, BetreuungsR, 3. Aufl., Rdn. 41 zu § 1906 BGB; Jurgeleit/Meyer, BetreuungsR, 2. Aufl., Rdn. 50 zu § 1906 BGB).
  • OLG Frankfurt, 01.02.1996 - 20 W 25/96
    Diese Bestimmung eröffnet im gerichtlichen Festsetzungsverfahren nur die Erstbeschwerde und schließt die weitere Beschwerde grundsätzlich aus (Senat in 20 W 395/95 vom 5.9.1995; Bay ObLGZ 1993, 123/125 = JurBüro 1993, 481; OLG Celle BtPrax 1994, 31; OLG Köln FamRZ 1994, 585 = MDR 1994, 70; OLG Karlsruhe FamRZ 1994, 461; OLG Oldenburg FamRZ 1994, 585 = Rpfleger 1993, 447; Hartmann Kostengesetze 26. Aufl. § 16 ZSEG Rn. 30).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht