Rechtsprechung
   OLG Celle, 10.11.1993 - 3 U 194/92   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1993,10176
OLG Celle, 10.11.1993 - 3 U 194/92 (https://dejure.org/1993,10176)
OLG Celle, Entscheidung vom 10.11.1993 - 3 U 194/92 (https://dejure.org/1993,10176)
OLG Celle, Entscheidung vom 10. November 1993 - 3 U 194/92 (https://dejure.org/1993,10176)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,10176) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zur Schadensersatzpflicht gem. § 823 Abs. 1des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) bei Beschädigung eines zu einer Sitzgarnitur gehörenden Sessels durch herabfallende Zigarettenglut ; Schadenskompensierung durch Wertersatz; Wertminderung bei Bezug eines Sessels einer ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Anspruch auf Schadenersatz bei Beschädigung eines Sessels einer Sitzgarnitur - Schadenersatzanspruch wegen Neubezugs des Sessels sowie Wertminderung der Sitzgarnitur

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1994, 1305
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LG München I, 14.02.2005 - 1 T 14345/04

    Rechtsstreitigkeit zwischen Miteigentümern der Eigentümergemeinschaft einer

    Danach ist es nicht erforderlich, das gesamte Bad der Antragsteller neu zu verfliesen (vgl. OLG Celle NJW-RR 1994, 1305; OLG Düsseldorf VersR 1994, 670 und auch OLG Hamm ZfSch 1991, 125).
  • OLG Nürnberg, 03.02.2016 - 2 U 887/15

    Umfang des Schadensersatzes bei mangelhafter Fensterverblechung und Verursachung

    a) Zwar ist das Landgericht grundsätzlich zu Recht davon ausgegangen, dass der Geschädigte sich unter Umständen mit einer Ausbesserung statt einer Erneuerung begnügen muss, auch wenn geringfügig optische Abweichungen verbleiben (vgl. Palandt BGB 74.A. Rz. 12 zu § 249 BGB u.H.a. Oberlandesgericht Hamm NJW-RR 95, 17; Oberlandesgericht Celle NJW-RR 94, 1305, Landgericht Wuppertal NJW 15, 1258).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht