Rechtsprechung
   OLG Celle, 11.01.1994 - 18 UF 122/93   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,2519
OLG Celle, 11.01.1994 - 18 UF 122/93 (https://dejure.org/1994,2519)
OLG Celle, Entscheidung vom 11.01.1994 - 18 UF 122/93 (https://dejure.org/1994,2519)
OLG Celle, Entscheidung vom 11. Januar 1994 - 18 UF 122/93 (https://dejure.org/1994,2519)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,2519) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    Nachehelicher Unterhalt und neue Partnerschaft ohne Trauschein

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zustimmung zur Zusammenveranlagung der Einkommensteuer; Verletzung von Vermögensinteressen; Verpflichtungen der Ehegatten untereinander

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1361 Abs. 3 § 1579 Nr. 4, Nr. 7; EStG § 26
    Ablehnung steuerlicher Zusammenveranlagung als Verletzung schwerwiegender Vermögensinteressen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 1994, 1324
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Brandenburg, 10.05.2012 - 10 UF 227/10

    Trennungsunterhalt bei besonders günstigen Einkommensverhältnissen:

    Damit ist den Vermögensinteressen beider Beteiligter hinreichend Rechnung getragen (vgl. hierzu auch OLG Celle, FamRZ 1994, 1324).
  • OLG Hamm, 03.12.2003 - 11 UF 68/03

    Unterhaltsrecht: Zur Frage der mutwilligen Verletzung schwerwiegender

    Zu berücksichtigen ist insoweit, dass die genannte Vorschrift in erster Linie- wenn auch nicht allein-erhebliche Verstöße gegen die eheliche Loyalität wie beispielsweise im Fall des Anschwärzens beim Arbeitgeber und einer damit verbundenen Gefährdung des Arbeitsplatzes oder bei unberechtigter Anzeigeerstattung gegenüber (Strafverfolgungs-)Behörden, Vermögensstraftaten gegen den Verpflichteten oder seiner Belastung mit unberechtigten Unterhaltsverpflichtungen sanktionieren soll (OLG Celle FamRZ 1994, 1324 f; Kalthoener/Büttner-Niepmann, Die Rechtsprechung zur Höhe des Unterhalts, 8. Aufl. Rz. 1085 f; Wendl/Staudigl-Gerhardt, 5. Aufl. § 4 Rz. 698 ff).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht