Rechtsprechung
   OLG Celle, 13.02.1998 - 4 U 105/97   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1998,5030
OLG Celle, 13.02.1998 - 4 U 105/97 (https://dejure.org/1998,5030)
OLG Celle, Entscheidung vom 13.02.1998 - 4 U 105/97 (https://dejure.org/1998,5030)
OLG Celle, Entscheidung vom 13. Februar 1998 - 4 U 105/97 (https://dejure.org/1998,5030)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,5030) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 426 Abs. 1 § 745 Abs. 2
    Ausgleichsansprüche unter Ehegatten wegen der Kosten eines im Miteigentum stehenden Hauses

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • LG Verden - 4 O 49/96
  • OLG Celle, 13.02.1998 - 4 U 105/97

Papierfundstellen

  • NJW 2000, 1425
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG Koblenz, 08.09.2009 - 2 W 402/09

    Ausgleichsansprüche unter den Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft

    Spätestens von diesem Zeitpunkt an lebt der aus § 426 Abs. 1 BGB resultierende Ausgleichsanspruch wieder auf, ohne dass es irgendeines Handelns des die Unkosten tragenden Ehegatten bedarf (BGH NJW-RR 1993, 386; OLG Brandenburg, Urteil vom 12.03.2008 - 13 U 68/07 - ; OLG Celle NJW 2000, 1425).
  • OLG Brandenburg, 21.07.2002 - 9 W 7/02

    Trennung von Ehegatten: Ausgleich von Lasten für das gemeinsame Wohneigentum

    Spätestens von diesem Zeitpunkt an lebt der aus § 426 Abs. 1 BGB resultierende Ausgleichsanspruch wieder auf, ohne dass es irgendeines Handelns des die Unkosten tragenden Ehegatten bedarf (BGH NJW-RR 1993, 386; OLG Celle NJW 2000, 1425).

    Das Anknüpfen der Höhe der Nutzungsentschädigung nicht an den vollen Mietwert, vielmehr an denjenigen Betrag, der für ersparte Aufwendungen für eine angemessene andere Wohnung unter Berücksichtigung des Lebenszuschnittes des im Haus verbleibenden Ehegatten erfolgt, ist nur für eine Übergangszeit von 6-12 Monaten nach der Trennung zu Gunsten des verbliebenen Ehegatten gerechtfertigt; im Übrigen richtet sich die Höhe der Nutzungsentschädigung nach dem erzielbaren und damit vollen objektiven Mietwert (OLG Celle OLG-Report 1998, 193; Klein in: Handbuch des Fachanwalts Familienrecht, 3. Aufl. 2001 8. Kapitel Rn. 101; s. auch Brandenburgisches OLG OLG-Report 2001, 467, 469 sowie OLG Celle, NJW 2000, 1425, 1426).

  • LG Frankfurt/Oder, 12.06.2007 - 6a S 167/06

    Entschädigung gegen den allein das gemeinschaftliche Hausgrundstück nutzenden

    Insbesondere wenn Ehegatten sich voneinander trennen, kann eine Neuregelung der Verwaltung und Benutzung einer ihnen gemeinschaftliche gehörenden und bisher gemeinschaftlich genutzten Ehewohnung verlangt werden (BGH NJW 1983, 1845 [1847]; NJW-RR 1993, 386 [387]; OLG Celle, NJW 2000, 1425; OLG Koblenz, NJW 2000, 3791 [3792]; OLG Bbg, NJW-RR 2003, 1009; MünchKomm/Schmidt, § 745 BGB Rn. 35).

    3) Der Höhe nach kann der Kläger die Hälfte des monatlichen Mietwertes des Grundstücks verlangen (vgl. zur Berechnung des Nutzungsentgelts BGH NJW 1998, 372 [373]; OLG Jena aaO.; OLG Celle, NJW 2000, 1425 [1426]).

  • OLG Brandenburg, 12.03.2008 - 13 U 68/07

    Gesamtschuldnerausgleich für gemeinsame Verbindlichkeiten von geschiedenen

    Spätestens von diesem Zeitpunkt an lebt der aus § 426 Abs. 1 BGB resultierende Ausgleichsanspruch wieder auf, ohne dass es irgendeines Handels des die Unkosten tragenden Ehegatten bedarf (BGH NJW-RR 1993, 386; OLG Celle NJW 2000, 1425).
  • KG, 05.01.2006 - 28 AR 116/05

    Gerichtsstand: Gerichtsstandsbestimmung bei vorhandenen gemeinsamen besonderem

    Sämtliche Tatbestände des § 36 ZPO dienen dazu, langwierigen Streitigkeiten der Gerichte über die Grenzen ihrer Zuständigkeiten ein schnelles Ende zu setzen und in dieser Frage unverzüglich für Klarheit zu sorgen (BGHZ 17, 168 [170]; BGH, NJW 2000, 1425 [1426]).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht