Rechtsprechung
   OLG Celle, 31.05.2006 - 7 U 252/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,9408
OLG Celle, 31.05.2006 - 7 U 252/05 (https://dejure.org/2006,9408)
OLG Celle, Entscheidung vom 31.05.2006 - 7 U 252/05 (https://dejure.org/2006,9408)
OLG Celle, Entscheidung vom 31. Mai 2006 - 7 U 252/05 (https://dejure.org/2006,9408)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,9408) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 434; BGB § 476
    Tierkauf: Sachmangel bei Warmblut-Reitpferden

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Sklerotische Veränderungen der Wirbelsäule bei Warmblut-Reitpferden ohne in Erscheinung tretende Beschwerden als Sachmangel; Vereinbarung der Beschaffenheit eines Pferdes unter Zugrundelegung der tierärztlichen Untersuchung ; Mangelhaftigkeit eines Pferdes; Beweislastumkehr beim Verbrauchsgüterkauf

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • BGH, 07.02.2007 - VIII ZR 266/06

    Mangelhaftigkeit eines Reitpferds wegen Abweichung von der "physiologischen Norm"

    Teilweise wird dies mit der Begründung verneint, eine (erbliche) Krankheitsdisposition stelle keine Abweichung von der üblichen Beschaffenheit und damit keinen Mangel dar, weil der Käufer eines Lebewesens mit dem Vorliegen solcher Abweichungen vom Idealzustand rechnen müsse (Bemmann, RdL 2005, 57, 62; LG Lüneburg, RdL 2005, 66), und eine Krankheitsdisposition sei nur dann als Mangel zu qualifizieren, wenn sie zwingend zu einer Erkrankung führe (OLG Celle, RdL 2006, 209, 210).
  • OLG Hamm, 14.01.2014 - 19 U 79/13

    Rückabwicklung des Kaufs eines Reitpferdes

    Bei einem solchen Beschwerdebild, welches nicht nur jederzeit auftreten kann, sondern auch von dem Pferd und seiner Veranlagung unabhängige Ursachen haben kann, ist aufgrund dieses Umstandes die Vermutung des § 476 BGB mit der Art des Mangels unvereinbar (OLG Oldenburg, Beschluss vom 11.05.2004, Az. 8 W 76/04, welchen der BGH in seinem Urteil vom 29.03.2006, Az. VIII ZR 173/05, ausdrücklich aufführt; OLG Celle, Urteil vom 31.05.2006, Az. 7 U 252/05).
  • OLG Frankfurt, 04.09.2006 - 16 U 66/06

    Sachmängelhaftung: Mangelhaftigkeit eines Pferdes bei Vorliegen eines

    In Übereinstimmung mit einer weiteren Entscheidung des OLG Celle (RdL 2006, 209) geht der Senat davon aus, dass der bloße röntgenologische Befund, wie er von dem in erster Instanz eingeschalteten Sachverständigen gewonnen worden ist, keinen Mangel darstellt.
  • LG Nürnberg-Fürth, 17.12.2008 - 14 O 10670/07

    Haftung beim Pferdekauf: Beweislastumkehr bei Vorliegen von Kissing-Spines

    Denn bei den "Kissing Spines" als einer besonderen Disposition der Wirbelsäule des Pferdes handelt es sich nicht um ein plötzlich und unerwartet auftauchendes Phänomen, sondern um ein solches, das zu seiner Ausbildung eine gewisse Zeit und Stetigkeit braucht (vgl. Gutachten, S. 10); soweit dem Urteil des OLG Celle RdL 2006, 209 anderes zu entnehmen ist, beachtet es die grundlegenden Ausführungen des BGH zur Anwendbarkeit des § 476 BGB nicht.
  • OLG Düsseldorf, 22.05.2014 - 13 U 116/13

    Rücktritt vom Kaufvertrag über ein Pferd wegen eines bestehenden Gendefekts

    Dagegen können Umstände, die von den Ankaufuntersuchungen gar nicht erfasst wurden, regelmäßig auch nicht Gegenstand der den Gesundheitszustand des Pferdes betreffenden Beschaffenheitsvereinbarung sein (vgl. hierzu auch OLGR Celle 2006, 577 und LG Münster, Urteil vom 10. Juni 2005, 10 O 339/04, zitiert nach juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht