Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 02.06.2009 - I-23 U 119/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,2256
OLG Düsseldorf, 02.06.2009 - I-23 U 119/08 (https://dejure.org/2009,2256)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 02.06.2009 - I-23 U 119/08 (https://dejure.org/2009,2256)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 02. Juni 2009 - I-23 U 119/08 (https://dejure.org/2009,2256)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,2256) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • IWW (Kurzinformation)

    Vertragsrecht - Fristlose Kündigung des Steuerberatungsvertrages

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Leistung eines Dienstes höherer Art i.S.d. § 627 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) eines zur Hilfeleistung in Steuersachen umfassend beauftragten Steuerberaters; Bestehen eines Kündigungsrechts nach§ 627 BGB bei Abgeltung lediglich eines Teils einer geschuldeten Dienstleistung ...

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Kündigung eines Steuerberatervertrages; Wirksamkeit der formularmäßigen Abbedingung des Kündigungsrechts

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Honorar für nicht mehr erbrachte Leistungen - Anwendungsbereich des § 627 BGB

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Düsseldorf, 02.10.2012 - 23 U 169/11

    Heilung von Formmängeln einer Steuerberaterrechnung; Geltendmachung eines

    Die Gebühr entsteht gemäß § 12 Abs. 4 StBGebV in voller Höhe, sobald der Steuerberater aufgrund des Auftrags tätig geworden ist (Urteil des Senats vom 02.06.2009 - I-23 U 119/08 - BGH, Urteil vom 06.07.2000 - IX ZR 210/99 - NJW-RR 2001, 494).
  • LG Duisburg, 02.10.2015 - 7 S 21/15

    Rückzahlungsbegehren eines gezahlten Vorschusses auf Steuerberaterhonorar;

    Wenn ein Steuerberater - wie im vorliegenden Fall - mit der umfassenden Beratung des Auftraggebers beauftragt wird, ist das zwischen den Parteien zustande gekommene Vertragsverhältnis als Dienstvertrag zu qualifizieren (OLG Düsseldorf DStRE 2009, 1532 - zitiert nach Beck-online).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht