Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 03.04.2017 - I-26 W 11/16 [AktE]   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,26679
OLG Düsseldorf, 03.04.2017 - I-26 W 11/16 [AktE] (https://dejure.org/2017,26679)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 03.04.2017 - I-26 W 11/16 [AktE] (https://dejure.org/2017,26679)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 03. April 2017 - I-26 W 11/16 [AktE] (https://dejure.org/2017,26679)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,26679) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    SpruchG § 15 Abs. 2; FamFG § 81 Abs. 2
    Voraussetzungen der Anordnung der Erstattung der außergerichtlichen Kosten der Antragsteller im Spruchverfahren

  • rechtsportal.de

    SpruchG § 15 Abs. 2 ; FamFG § 81 Abs. 2
    Voraussetzungen der Anordnung der Erstattung der außergerichtlichen Kosten der Antragsteller im Spruchverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Voraussetzungen der Anordnung der Erstattung der außergerichtlichen Kosten der Antragsteller im Spruchverfahren

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2017, 902
  • NZG 2017, 1386
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG München, 11.03.2020 - 31 Wx 341/17

    Barabfindung für Aktionäre nach Abschluss eines Beherrschungs- und

    Dies führt nach Auffassung des Senats zwar noch nicht dazu, dass im Falle des Unterliegens der Antragsteller eine Erstattung ihrer außergerichtlichen Kosten durch den Antragsgegner unter keinen Umständen in Betracht kommt, doch bedarf es für die Durchbrechung des Regel-Ausnahme-Verhältnisses einer besonderen Rechtfertigung in Form einer umfassenden Abwägung sämtlicher Umstände, zu welchen insbesondere auch das Verfahrensverhalten der Beteiligten (so auch OLG Düsseldorf, Beschluss vom 03.04.2017 - I-26 W 11/16, NZG 2017, 1386 ff., Rn. 5) einschließlich des Informationsflusses und ggf. der Vergleichsbereitschaft der Beteiligten, sowie die durch den Prüfer/Sachverständigen tatsächlich ermittelte Höhe des Wertes der Unternehmensbeteiligung im Vergleich zur angebotenen Abfindung gehören.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht