Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 03.11.2010 - VI-U (Kart) 15/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,8860
OLG Düsseldorf, 03.11.2010 - VI-U (Kart) 15/10 (https://dejure.org/2010,8860)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 03.11.2010 - VI-U (Kart) 15/10 (https://dejure.org/2010,8860)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 03. November 2010 - VI-U (Kart) 15/10 (https://dejure.org/2010,8860)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,8860) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    OLG Düsseldorf weist Klage des VDZ in Sachen elektronischer Programmführer als unzulässig ab

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    VDZ kann nicht auf Zulässigkeit von unentgeltlichen EPGs klagen

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2011, 153
  • MMR 2011, 191
  • ZUM 2011, 256
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 07.06.2018 - I ZB 48/17

    Anforderungen an die Zulässigkeit eines Antrags auf Zulassung der Berufung bei

    Das funktional unzuständige Gericht hat die Sache unter diesen Umständen entsprechend § 281 ZPO an das nach der Konzentrationsregelung zuständige Rechtsmittelgericht zu verweisen (zur Verweisung bei einer Zuständigkeitskonzentration in Kartellsachen gemäß § 89 GWB vgl. BGH, Urteil vom 30. Mai 1978 - KZR 12/77, BGHZ 71, 367, 371 [juris Rn. 20] - Pankreaplex I; OLG Düsseldorf, GRUR-RR 2011, 153; zur Verweisung bei Urheberrechtsstreitigkeiten gemäß § 105 UrhG vgl. OLG Koblenz, ZUM-RD 2001, 392 f.; Wimmers in Schricker/Loewenheim, Urheberrecht, 5. Aufl., § 105 UrhG Rn. 7; Kefferpütz in Wandtke/Bullinger, Urheberrecht, 4. Aufl., § 105 UrhG Rn. 5; BeckOK.UrhR/Reber, 20. Edition 20. April 2018, § 105 UrhG Rn. 1; Schulze in Dreier/Schulze, UrhG, 6. Aufl., § 105 Rn. 7; zur Verweisung in Wettbewerbsrechtssachen gemäß § 13 Abs. 2 UWG vgl. Retzer/Tolkmitt in Harte/Henning, UWG, § 13 Rn. 51; MünchKomm.UWG/Ehricke, 2. Aufl., § 13 Rn. 36; zur Verweisung bei Kennzeichenstreitsachen gemäß § 140 Abs. 2 MarkenG vgl. Ingerl/Rohnke, MarkenG, 3. Aufl., § 140 Rn. 37 f.).
  • OLG Düsseldorf, 24.01.2018 - U (Kart) 10/17

    Voraussetzungen der Berufungszuständigkeit des Kartellsenats beim

    Dies ist in der kartellrechtlichen Literatur anerkannt und entspricht überdies der ständigen und vom Bundesgerichtshof unbeanstandet gebliebenen Senatspraxis (vgl. zum Ganzen Senat, Urteil v. 3. November 2010 - VI-U (Kart) 15/10 , WuW/E DE-R 3114, Rzn. 17 ff. bei juris m.w.N. - EPG ; vgl. auch FK- Bracher , § 91 GWB Rz. 14 und FK- Nägele , § 93 GWB Rz. 11, jew. m.w.N.; ebenso zur vor dem Inkrafttreten der 6. GWB-Novelle bestehenden Rechtslage BGH, Urteil v. 30. Mai 1978 - KZR 12/77 , BGHZ 71, 367 = WuW/E BGH 1553, Rzn. 14 ff. bei juris - Pankreaplex I ).
  • OLG Düsseldorf, 31.05.2017 - U (Kart) 8/16
    Das ist in der kartellrechtlichen Literatur anerkannt (vgl. Bornkamm in Langen/Bunte, Kartellrecht Bd. 1, 12. Aufl., § 91 Rdnr. 20; §§ 92, 93 Rdnr. 6; Bechtold, GWB, 7. Aufl., § 91 Rdnr. 2) und entspricht der ständigen (vgl. nur Urteil vom 3. November 2010, VI-U (Kart) 15/10, juris - EPG m.w.N.) und vom Bundesgerichtshof unbeanstandet gebliebenen (vgl. die dortigen Verfahren KZR 37/08, KZR 102/10) Senatspraxis.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht