Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 10.04.2019 - 26 W 6/17 [AktE]   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,10505
OLG Düsseldorf, 10.04.2019 - 26 W 6/17 [AktE] (https://dejure.org/2019,10505)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 10.04.2019 - 26 W 6/17 [AktE] (https://dejure.org/2019,10505)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 10. April 2019 - 26 W 6/17 [AktE] (https://dejure.org/2019,10505)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,10505) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    Marktrisikoprämie von 5 % vor bzw. 6 % nach Steuern auf Bewertungsstichtag im November 2004 bei angemessener Nivellierung durch Ansatz des Betafaktors

  • blogspot.com (Kurzinformation)

    Squeeze-out bei der Brau und Brunnen AG: Spruchverfahren nach 14 Jahren ohne Erhöhung beendet

  • blogspot.com (Tenor)

    Beendigung des Spruchverfahrens zum Squeeze-out bei der Brau und Brunnen AG

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2019, 1916
  • NZG 2020, 22
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Düsseldorf, 24.09.2020 - 26 W 5/16
    Seine Herleitung aus Zinsstrukturdaten der Deutschen Bundesbank ist eine anerkannte und gebräuchliche Methode (vgl. etwa Senat, Beschluss v. 10.04.2019 - I-26 W 6/17 (AktE) Rn. 56, AG 2019, 836, 838; van Rossum aaO § 305 Rn. 136 f., 138 m.w.N.).
  • OLG Düsseldorf, 10.04.2019 - 26 W 5/17

    Gerichtliche Festsetzung eines angemessenen aktienrechtlichen Abfindungsbetrags

    Leitzsatz aus dem Verfahren I-26 W 6/17 [AktE] :.

    Unter Tagesordnungspunkt 2 ist zudem auf Verlangen der Antragsgegnerin beschlossen worden, die Aktien der Minderheitsaktionäre gegen Gewährung einer Barabfindung auf die Antragsgegnerin zu übertragen (sog. Squeeze-Out); die Angemessenheit der insoweit festgelegten - mit der Abfindung anlässlich des Unternehmensvertrags identischen - Barabfindung ist Gegenstand eines gesonderten Spruchverfahrens, das bei dem Senat zum Aktenzeichen I-26 W 6/17 (AktE) anhängig ist.

    Im Ergebnis gilt daher nichts anderes als in dem mit heutigem Beschluss entschiedenen Beschwerdeverfahren I-26 W 6/17 [AktE], das die Angemessenheit der im nachfolgenden Übertragungsbeschluss festgelegten Barabfindung zum Gegenstand hat.

  • OLG Düsseldorf, 25.02.2020 - 26 W 7/18

    Spruchverfahren wegen Squeeze-out abgeschlossen

    Entscheidend ist, ob und in welcher Weise das konkrete Unternehmen aufgrund der Unternehmensplanung und der Erwartungen an die Marktentwicklung und die Inflation in der Lage sein wird, nachhaltige Wachstumserwartungen zu erfüllen; die Geldentwertungsrate kann dabei nur ein erster Anhaltspunkt sein (vgl. nur Senat, Beschluss v. 10.04.2019 - I-26 W 6/17 (AktE) Rn. 60, AG 2019, 836, 839).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht