Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 11.01.2011 - I-23 U 28/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,967
OLG Düsseldorf, 11.01.2011 - I-23 U 28/10 (https://dejure.org/2011,967)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 11.01.2011 - I-23 U 28/10 (https://dejure.org/2011,967)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 11. Januar 2011 - I-23 U 28/10 (https://dejure.org/2011,967)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,967) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Pflicht eines Auftragnehmers zur Beseitigung von brandgefährdeten Bereichen vor Beginn von Schweißarbeiten umfasst Pflicht zur Untersuchung der vorgesehenen Arbeitsstelle auf solche Gefahren; Auftragnehmer hat bei fehlender Sicherstellung der Untersuchungspflicht auf ...

  • aero.de (Pressemeldung, 12.01.2011)

    Flughafen Düsseldorf: Stärkere Haftung für Brand

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Flughafenausbau und kein Ende

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Schadensersatzansprüche wegen Mängeln an der Bausubstanz des neuen Hauptstadtflughafens (Brandschutzvorkehrungen)

Besprechungen u.ä. (6)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Umfang der Verkehrssicherungspflicht bei Schweißarbeiten? (IBR 2011, 466)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Beweis des ersten Anscheins: Brand durch Schweißarbeiten bei Verletzung der UVV! (IBR 2011, 1180)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Beiderseitige grobe Fahrlässigkeit: Kein Haftungsprivileg gemäß § 10 Nr. 2 Abs. 2 VOB/B! (IBR 2011, 467)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Verhältnis von "primären" und "sekundären" Verkehrssicherungspflichten (IBR 2011, 1247)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    "Sekundäre" Verkehrssicherungspflichten des Bauherrn bei Schweißarbeiten (IBR 2011, 1178)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    "Primäre" Verkehrssicherungspflichten des Bauherrn bei Schweißarbeiten (IBR 2011, 1179)

In Nachschlagewerken

  • Wikipedia (Wikipedia-Eintrag mit Bezug zur Entscheidung)

    Brandkatastrophe am Düsseldorfer Flughafen 1996

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2011, 835
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Düsseldorf, 28.08.2012 - 21 U 74/10

    Verwertbarkeit eines im Rahmen eines staatsanwaltschaftlichen

    Um zu eruieren, ob es überhaupt eine Brandgefahr gab und wie diese am besten zu verhindern war, musste die Beklagte zu 1. das Dach als vorgesehene Arbeitsstelle und seine Umgebung zunächst auf solche Brandgefahren untersuchen (OLG Düsseldorf, Urteil vom 11.01.2011, Az.: I-23 U 28/10).
  • OLG Düsseldorf, 21.06.2011 - 21 U 119/10

    Voraussetzungen der Fälligkeit eines Werklohnanspruchs

    Im Berufungsverfahren ist die erstinstanzliche Niederschrift über die Vernehmung von Zeugen heranzuziehen, aus der sich Zweifel dahingehend ergeben müssen, dass die Beweisaufnahme nicht erschöpfend war oder die protokollierte Aussage im Widerspruch zu den Urteilsgründen steht (OLG Düsseldorf, Urteil vom 11.01.2011; Az.: 23 U 28/10; BauR 2011, 835; vgl. hierzu auch: Heßler in Zöller, Kommentar zur ZPO, § 529 Rn. 7).
  • OLG Köln, 25.06.2013 - 9 U 220/12

    Gesamtschuldnerausgleich unter mehreren Verkehrssicherungspflichtigen auf einer

    Außerdem wird der mit der örtlichen Bauaufsicht bzw. Bauleitung oder Bauüberwachung Beauftragte selbst verkehrssicherungspflichtig - in Form "sekundärer" Verkehrssicherungspflichten -, wenn Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass der Unternehmer in dieser Hinsicht nicht genügend sachkundig oder zuverlässig ist, wenn der Bauleiter Gefahrenquellen erkannt hat oder wenn er diese bei gewissenhafter Beobachtung der ihm obliegenden Sorgfalt hätte erkennen können (vgl. BGH a.a.O. m.w.N. auch zur Rechtsprechung der Instanzgerichte; so auch Senat a.a.O.; OLG Düsseldorf Urt. v. 11.01.2011 - 23 U 28/10 - BauR 2011, 835).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht