Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 11.05.2010 - I-24 U 46/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,4372
OLG Düsseldorf, 11.05.2010 - I-24 U 46/10 (https://dejure.org/2010,4372)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 11.05.2010 - I-24 U 46/10 (https://dejure.org/2010,4372)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 11. Mai 2010 - I-24 U 46/10 (https://dejure.org/2010,4372)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,4372) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Rechtsfolgen der Verschmelzung zweier Gesellschaften; Hinweis und Beratungspflichten des Gebäudeversicherers hinsichtlich des Versicherungswerts

  • rechtsportal.de

    Rechtsfolgen der Verschmelzung zweier Gesellschaften; Hinweis und Beratungspflichten des Gebäudeversicherers hinsichtlich des Versicherungswerts

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Die Gefahr der Unterversicherung trägt grds.der Versicherungsnehmer

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Rechtsfolgen der Verschmelzung zweier Gesellschaften; Hinweis und Beratungspflichten des Gebäudeversicherers hinsichtlich des Versicherungswerts

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG Düsseldorf, 07.06.2011 - 24 U 123/09

    Kein Abzug "neu für alt" ohne Bereicherung!

    Die Gerichtskosten des ersten Rechtszuges trägt die Klägerin, soweit über sie nicht bereits durch Urteil vom 11. Mai 2010 (I-24 U 46/10 OLG Düsseldorf) entschieden worden ist.

    Die Klägerin trägt ferner die außergerichtlichen Kosten der Beklagten, ihre eigenen notwendigen Auslagen, soweit über sie nicht bereits durch Urteil vom 11. Mai 2010 (I-24 U 46/10 OLG Düsseldorf) entschieden worden ist, und die Kosten des zweiten Rechtszuges.

    Die Klägerin hat das seit dem 23. März 2010 ruhende Berufungsverfahren wieder aufgenommen, nachdem der Senat die auch von dem Feuerversicherer eingelegte Berufung in dem abgetrennten Verfahren (I-24 U 46/10 OLG Düsseldorf) durch rechtskräftiges Urteil vom 11. Mai 2010 zurückgewiesen hat.

  • OLG Köln, 13.01.2017 - 19 U 77/16

    Ansprüche des Eigentümers eines Grundstücks wegen einer im Zuge von Bauarbeiten

    Der Gesamtrechtsnachfolger tritt kraft Gesetzes und (abweichend von § 263 ZPO bei gewillkürtem Parteiwechsel) ohne Zustimmungserfordernis des Gegners an die Stelle der bisherigen Partei (OLG Düsseldorf, Urteil v. 11.05.2010, 24 U 46/10, juris Rn. 18 m.w.N., auch zum Folgenden).
  • OLG Köln, 14.09.2018 - 19 U 57/18

    Pflicht des Gerichts zur Ausführung eines einmal erlassenen Beweisbeschlusses

    Die jetzige Klägerin ist damit als Gesamtrechtsnachfolgerin kraft Gesetzes und ohne Zustimmungserfordernis des Gegners an die Stelle der bisherigen Partei getreten (vgl. OLG Düsseldorf, Urt. v. 11.05.2010 - 24 U 46/10, juris Rn. 18 m.w.Nachw.).
  • OLG Düsseldorf, 30.04.2014 - U (Kart) 23/13

    Rückzahlungsansprüche aufgrund Nichtigkeit einer Vereinbarung über die

    Die hier in Rede stehende Rechtsnachfolge ändert an der Passivlegitimation der Beklagten schon deshalb nichts, weil gemäß § 265 Abs. 1 und Abs. 2 Satz 1 ZPO das Prozessrechtsverhältnis von der Rechtsnachfolge unberührt bleibt; die Rechtsnachfolgerin ist an die Entscheidung des Rechtsstreits gebunden (vgl. OLG Düsseldorf, RuS 2011, 158, Rz. 18; OLG Brandenburg, NJW-RR 1996, 724, Rz. 57; Zöller/Greger , § 265 Rzn. 3, 6 b).
  • OLG Düsseldorf, 02.04.2014 - U (Kart) 2/13
    Gemäß § 265 Abs. 1 und 2 Satz 1 ZPO bleibt das Prozessrechtsverhältnis von der Rechtsnachfolge unberührt; die Rechtsnachfolgerin ist an die Entscheidung des Rechtsstreits gebunden (vgl. OLG Düsseldorf RuS 2011, 158 Rn. 18; OLG Brandenburg NJW-RR 1996, 724 Rn. 57; Greger in Zöller, ZPO, 27. Aufl., § 265 Rn. 3, 6 b).
  • LG Düsseldorf, 22.11.2016 - 4b O 183/10

    Fernsehprogrammsystem

    Die Regelung des § 239 ZPO findet auf den Untergang einer juristischen Person entsprechende Anwendung (vgl. OLG Düsseldorf, Urteil vom 11.05.2010 - 24 U 46/10).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht