Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 13.12.2013 - I-22 U 67/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,37458
OLG Düsseldorf, 13.12.2013 - I-22 U 67/13 (https://dejure.org/2013,37458)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 13.12.2013 - I-22 U 67/13 (https://dejure.org/2013,37458)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 13. Dezember 2013 - I-22 U 67/13 (https://dejure.org/2013,37458)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,37458) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    "Thermische Behaglichkeit" eingeschränkt: Wintergarten mangelhaft?

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Einschränkungen der "thermischen Behaglichkeit" als Mangel einer Fußbodenheizung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Besprechungen u.ä. (2)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Gerichtsgutachter kann auch Fragen zur technischen Verantwortlichkeit beantworten! (IBR 2014, 183)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    "Thermische Behaglichkeit" eingeschränkt: Auftragnehmer trifft keine Hinweispflicht! (IBR 2014, 77)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2014, 713



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG Saarbrücken, 13.10.2016 - 4 U 136/14

    Pflichten des Statikers bei Erkennen von Mängeln der Konstruktion eines Hauses in

    a) In der Rechtsprechung zum Architektenrecht wird angenommen, den Auftraggeber treffe im Falle der Verletzung von Beratungs-/Bedenken- /Hinweispflichten die volle Darlegungs- und Beweislast für einen hinreichenden Kausal-/Zurechnungszusammenhang, wenn den von ihm gerügten Einschränkungen auf verschiedene Weisen entgegengetreten werden konnte (OLG Düsseldorf BauR 2014, 713 ff., juris Rn. 76, zur sogenannten "thermischen Behaglichkeit").
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht