Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 14.11.2001 - 18 U 263/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,41409
OLG Düsseldorf, 14.11.2001 - 18 U 263/00 (https://dejure.org/2001,41409)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 14.11.2001 - 18 U 263/00 (https://dejure.org/2001,41409)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 14. November 2001 - 18 U 263/00 (https://dejure.org/2001,41409)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,41409) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Prozessführungsbefugnis eines Assekuradeurs - Agent eines Transportversicherers - i.R.d. Einklagung eines übergegangenen Anspruchs auf den Transportversicherer im Wege der Prozessstandschaft; Anwendbarkeit der Internationalen Vereinbarung über Beförderungsverträge auf ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Hamburg, 25.10.2018 - 6 U 243/16

    Haftung eines Frachtführers bei Abhandenkommen des Transportguts während

    Die Klägerin hat als Assekuradeur auch ein eigenes wirtschaftliches Interesse an der Prozessführung für die Versicherer (vgl. OLG Hamburg, TranspR 1996, 300, 302; OLG Düsseldorf TranspR 2002, 73, 74; OLG Köln TranspR 2006, 401, 402; Rabe/Bahnsen, Seehandelsrecht, 5. Aufl., § 498 Rn. 134).
  • OLG Jena, 30.03.2007 - 4 U 1097/06

    Zur Haftung des Frachtführers für "verloren gegangenes" Transportgut; Grundsätze

    Leichtfertig handelt danach, wer mangels besonderer Vereinbarung über Schadensverhütungspflichten grundlegend auf der Hand liegende Sorgfaltspflichten verletzt, objektiv naheliegende Überlegungen nicht anstellt oder sich über Bedenken hinwegsetzt, die sich angesichts (bekannter) Gefahren ohne weiteres aufdrängen müssen (vgl. BGH NJW-RR 1999, 254 - 257; ebenso Koller aaO CMR 29 Rz 3, 3a ; ebenso der hiesige Senat in einem Urteil v. 2.6.2004 - 4 U 381/03; OLG Düsseldorf TranspR 2002, 73 - 75).
  • OLG Stuttgart, 23.02.2005 - 3 U 172/04

    Frachtvertrag: Schadensersatzanspruch wegen des Verlustes von Transportgut

    Kommt der Frachtführer seiner Darlegungsobliegenheit nicht nach, so entsteht eine widerlegliche Vermutung für qualifiziert leichtfertiges Verhalten, falls sich der Frachtführer ersichtlich nicht ausreichend bemüht hat, Informationen, die dem Unterfrachtführer bzw. den Arbeitnehmern zur Verfügung standen, zeitnah zu besorgen und weiterzugeben (OLG Stuttgart TranspR 1999, 66 f; OLG Düsseldorf TranspR 2002, 73, 75).
  • OLG Düsseldorf, 15.10.2003 - 18 U 90/02
    Leichtfertig handelt danach, wer grundlegende, auf der Hand liegende Sorgfaltspflichten verletzt oder sich über Bedenken hinwegsetzt, die sich angesichts von Gefahren ohne weiteres aufdrängen müssen (Senat, TranspR 2002, 73 [75]).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht