Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 16.12.2014 - I-20 U 136/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,42058
OLG Düsseldorf, 16.12.2014 - I-20 U 136/14 (https://dejure.org/2014,42058)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 16.12.2014 - I-20 U 136/14 (https://dejure.org/2014,42058)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 16. Dezember 2014 - I-20 U 136/14 (https://dejure.org/2014,42058)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,42058) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wettbewerbswidrigkeit der Abrechnungspraxis eines Energieversorgers

  • rechtsportal.de

    BGB § 307 Abs. 1 ; EnWG § 41 Abs. 2 S. 2
    Wettbewerbswidrigkeit der Abrechnungspraxis eines Energieversorgers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • lexea.de (Kurzinformation)

    Überschüsse aus Energierechnungen müssen Verbrauchern sofort erstattet werden

  • nomos.de PDF (Auszüge und Entscheidungsanmerkung)

    Zur Erstattung von Guthaben aus Abschlagszahlungen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Wettbewerbswidrigkeit der Abrechnungspraxis eines Energieversorgers

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    ExtraEnergie GmbH extra knauserig - Energieversorger müssen Guthaben ihrer Kunden sofort erstatten

Besprechungen u.ä.

  • nomos.de PDF (Auszüge und Entscheidungsanmerkung)

    Zur Erstattung von Guthaben aus Abschlagszahlungen

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2015, 269
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Köln, 01.04.2020 - 6 U 9/20
    Der Senat teilt die Ansicht des OLG Düsseldorf (Urteil vom 16.12.2014, 20 U 136/14, GRUR-RR 2015, 269), dass ein Stromlieferant, der nicht verbrauchte Abschlagszahlungen nicht sofort auszahlt, auch bei Sonderkundenverträgen gegen eine Marktverhaltensregel i.S.d. § 3a UWG verstößt.
  • LG Köln, 10.12.2019 - 31 O 66/19
    Bei diesen allgemeinen Regeln des deutschen bürgerlichen Rechts handelt es sich um Markverhaltungsregeln im Sinne des § 3 a UWG (vgl. allgemein zum Begriff der gesetzlichen Vorschrift Köhler, a.a.O., § 4 Rn. 11.24; dazu, dass diese Regeln als Vergleichsmaßstab im Rahmen einer AGB-Kontrolle dienen können, s. BGH NJW 2009, 2051 Rn. 16; umfassend BGH NJW 2014, 2420 Rdn. 63 ff.; vgl. OLG Düsseldorf, Urt. Vom 16.12.2014 - 20 U 136/14,zit. nach juris, Tz. 30).
  • LG Hamburg, 09.05.2019 - 312 O 176/18

    AGB eines Energielieferanten: Wirksamkeit eines einseitigen

    Die Unterscheidung zwischen Vorschusszahlungen und Abschlagszahlungen erfolgt somit, wie sich aus §§ 13/14 StromGVV/GasGVV ergibt, dadurch, ob die Zahlung sich auf eine Lieferperiode bezieht, die dem Fälligkeitszeitpunkt nachfolgt (dann Vorschusszahlung) oder vorausgeht (dann Abschlagszahlung) (OLG Düsseldorf, Urteil vom 16. Dezember 2014 - I-20 U 136/14 -, Rn. 39, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht