Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 17.02.1993 - 9 U 205/92   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1993,6404
OLG Düsseldorf, 17.02.1993 - 9 U 205/92 (https://dejure.org/1993,6404)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 17.02.1993 - 9 U 205/92 (https://dejure.org/1993,6404)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 17. Februar 1993 - 9 U 205/92 (https://dejure.org/1993,6404)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,6404) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch gegen Eigentümer des Nachbargrundstücks Maßnahmen gegen das Hinüberfliegen von Distelsamen zu treffen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 906, § 1004 Abs. 1

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Düsseldorf, 23.08.1995 - 9 U 10/95

    Laubfall - Anspruch auf Verhinderung und Beseitigung von überstehenden Ästen

    Wie der Senat in ständiger Rechtsprechung entschieden hat (vgl. insofern auch zu den nachfolgenden Ausführungen die im NJW-RR 1990, 144 ff.; OLGZ 1993, 451 ff. veröffentlichten Entscheidungen), stellt Laubbefall vom Nachbargrundstück als Folge gesetzlicher Nutzung des Eigentums keine nach §§ 906, 1004 BGB abwehrfähige Eigentumsbeeinträchtigung dar.
  • OLG Düsseldorf, 29.06.1994 - 9 U 53/94

    Nachbargrundstück; Nachbarrechtlicher Ausgleichsanspruch; Samenflug

    Es kann dahinstehen, ob es sich bei Samenflug um eine Einwirkung oder gar Beeinträchtigung i.S. von § 906 BGB handelt (vgl. Senat, NJW-RR 1990, 144; OLGZ 93, 451 = OLG-Report Düsseldorf 1993, 151).

    Für Schädigungen aus Naturereignissen, die sich nur über seine Grundstücke vollzogen haben, ohne dass er durch Eingriffe in das Grundstück diese Gefahr erhöht oder kanalisiert hat, hat der Bekl. aber nicht einzustehen (vgl. BGH, NJW 1985, 1773 (1774) = LM § 823 (Dc) BGB Nr. 145; zum Abwehranspruch insoweit auch Senat, NJW-RR 1990, 144; OLG-Report 1993, 151).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht