Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 20.08.2001 - 23 U 191/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,2042
OLG Düsseldorf, 20.08.2001 - 23 U 191/00 (https://dejure.org/2001,2042)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 20.08.2001 - 23 U 191/00 (https://dejure.org/2001,2042)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 20. August 2001 - 23 U 191/00 (https://dejure.org/2001,2042)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,2042) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • IWW
  • Judicialis
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Reihenhaus; Reiheneckhaus; Reihenmittelhaus; Mehrfamilienhaus; Architektenleistungen; Planungspflichten des Architekten; Verbot unzulässiger Rechtsausübung ; Faktische Bauüberwachung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zur Berücksichtigung der Bodenverhältnisse bei der Planung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Architektenrecht - Einholung eines Bodengutachtens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä. (4)

  • IWW (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Grundlagenermittlung - Fordern Sie von Ihrem Bauherrn das Einholen eines Bodengutachtens

  • baunetz.de (Entscheidungsbesprechung)

    Bodengutachten erforderlich: Wie umfangreich muss Architekt den Bauherrn aufklären ?

  • baunetz.de (Entscheidungsbesprechung)

    Der planende Architekt schuldet ein in sich schlüssiges Abdichtungskonzept

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Architekt sollte auf Einholung eines Bodengutachtens bestehen! (IBR 2002, 319)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2002, 652
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • LG Duisburg, 22.11.2013 - 10 O 236/04

    Zahlungsbegehren des Unternehmers bzgl. restlichen Werklohns für die Erstellung

    Die Pflicht des planenden Architekten besteht darin, den Unternehmer über die Folgen besonderer Bodenverhältnisse, etwa bindige, nicht versickerungsfähige Erdschichten im Bereich der Baugrube aufzuklären und die Konsequenzen für die Auswahl und die damit einhergehenden besonderen Anforderungen an das Abdichtungssystem aufzuklären (OLG Düsseldorf OLGR 2002, 63, 65).

    Mit dem Einwand, er habe den Unternehmer aufgefordert, selbst ein Gutachten einzuholen, kann der Architekt sich selbst nicht aus der Haftung befreien (OLG Düsseldorf, OLGR 2002, 63, 65).

  • OLG Saarbrücken, 11.12.2006 - 8 U 274/01

    Umfang der Nachbesserungspflicht nach § 633 BGB a.F. bei Schäden an anderen

    Was letzteres anbelangt, so schuldet der Architekt grundsätzlich eine Planung, die unter Erforschung der konkreten Boden- und Wasserverhältnisse durch ein im Leistungsverzeichnis detailliert, vollständig und nicht auslegungsbedürftig zu beschreibendes, in sich schlüssiges Abdichtungskonzept eine funktionstaugliche Abdichtung der unterirdischen Teile des Baukörpers gegen Grundwasser, Erdfeuchtigkeit und Oberflächenwasser gewährleistet (vgl. OLG Düsseldorf BauR 2002, 652).

    Wie dargelegt, stellt die Rechtsprechung strenge Anforderungen an die Planung von Abdichtungsmaßnahmen und Drainagesystemen - wobei bereits eine lückenhafte Planung ebenso wie eine mit Sicherheitsrisiken behaftete Planung einem Planungsfehler gleichzusetzen sind (vgl. nur BGH BauR 2000, 1330 und OLG Düsseldorf BauR 2002, 652) - und genügt die Planung der Architekten nach den Feststellungen des Sachverständigen Prof. V. diesen Anforderungen hier in keiner Weise.

  • OLG Saarbrücken, 24.06.2003 - 7 U 930/01

    Begriff und Vorliegen einer Vertragsübernahme und einer Abnahme - Umfang der

    Sind Details der Bauausführung besonders gefahrenträchtig, müssen diese unter Umständen von dem Architekten im Einzelnen geplant und dem ausführenden Unternehmer in einer jedes Risiko ausschließenden Weise verdeutlicht werden (vgl. BGH BauR 2000, 1330 ; aaO, 1217 ; OLG Köln NJW-RR 2002, 15 ; OLG Düsseldorf BauR 2002, 652).
  • OLG Düsseldorf, 30.11.2004 - 23 U 73/04

    Schadenersatzanspruch gegen Architekten wegen unzureichender Abdichtung eines

    Der Architekt muss sich zur Feststellung der Grundwasserstände der vorliegenden amtlichen Messergebnisse bedienen und bei Unmöglichkeit der genauen Wertermittlung des Grundwasserhöchststandes einen Sicherheitszuschlag planen (Senat in BauR 2002, 652).
  • OLG Hamm, 24.05.2016 - 24 U 10/14

    Pflichten des planenden Architekten

    Wie das Landgericht zutreffend ausgeführt hat, schuldeten die Beklagten eine Planung, die unter Erforschung der konkreten Boden- und Wasserverhältnisse eine funktionstüchtige Abdichtung der unterirdischen Teile des Baukörpers gegen anstehendes Wasser sicher gewährleistet (BGH BauR 2001, 824; BGH BauR 2000, 1330; OLG Düsseldorf, BauR 2002, 652).
  • OLG Düsseldorf, 22.06.2004 - 21 U 225/03

    Zur Haftung des planenden Architekten bei mangelhafter Mauerwerksabdichtung

    Der Architekt schuldet eine mangelfreie, funktionstaugliche Planung, die dem ausführenden Unternehmer insbesondere die schadensträchtigen Details einer Abdichtung gegen drückendes Wasser in einer jedes Risiko ausschließenden Weise verdeutlichen muss (BGH BauR 2000, 1330; OLG Düsseldorf BauR 2002, 652).
  • OLG Koblenz, 02.10.2006 - 12 U 1056/05

    Baumängel: Beweislast für das Vorliegen eines Mangels; Architekt als

    Die dem Architekten obliegende Planung der Abdichtung des in Hanglage errichteten Bauwerks in seinem Kellerbereich, insbesondere gegen drückendes Wasser, muss bei einwandfreier handwerklicher Ausführung zu einer fachlich richtigen, vollständigen und dauerhaften Abdichtung führen (zur Planung des Abdichtungskonzepts OLG Düsseldorf BauR 2002, 652 ff.).
  • OLG Frankfurt, 31.05.2010 - 22 U 83/08

    Restwerklohnanspruch: Berechtigung des Abzugs der Kosten für die Beseitigung von

    Grundsätzlich fällt das Baugrundrisiko in die Risikosphäre des Auftraggebers, weil es sich um den vom Auftraggeber im Sinne der §§ 644 ff. BGB zur Verfügung zu stellenden Stoff handelt (ständige Rechtsprechung, vgl. nur OLG Brandenburg, Urteil vom 16. Juli 2008 - 4 U 187/07 -, OLG Düsseldorf, Urteil vom 20. August 2001 - 23 U 191/00 - Schottke BauR 93, 572).
  • OLG Zweibrücken, 20.01.2009 - 8 U 43/07

    Schadensersatz aus Architektenvertrag: Pflicht zur Einholung eines

    Auch eine Aufklärung der örtlichen Verhältnisse muss der Architekt nicht selbst durchführen, wohl aber veranlassen und insbesondere seiner Beratung, Planung und auch Überwachung zugrunde legen (OLG Düsseldorf, BauR 2002, 652 f.; OLG Hamm, BauR 1997, 1069 f.).
  • OLG Frankfurt, 09.05.2005 - 1 U 97/04

    Fertighausvertrag als Werkvertrag; mangelhafte Planungsleistung hinsichtlich

    Die Beklagte hätte sich im Rahmen der Planung nach den Grundwasserständen erkundigen müssen (OLG Düsseldorf, Baurecht 2002, 652; 2000, 1358, 358).
  • LG Münster, 20.12.2013 - 12 O 274/12

    Schadensersatzanspruch wegen der fehlerhaften Planung eines Kellergeschosses;

  • OLG Schleswig, 03.11.2004 - 9 U 70/03

    Haftung für fehlende Außenisolierung?

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht