Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 20.11.2001 - 21 U 66/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,4339
OLG Düsseldorf, 20.11.2001 - 21 U 66/01 (https://dejure.org/2001,4339)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 20.11.2001 - 21 U 66/01 (https://dejure.org/2001,4339)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 20. November 2001 - 21 U 66/01 (https://dejure.org/2001,4339)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,4339) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    HOAI § 4 Abs. 1, 4 § 5 Abs. 2 § 15
    Wirksamkeit nachträglicher Honorarvereinbarungen

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Kann Honorarvereinbarung nachträglich geändert werden? (IBR 2002, 82)

Papierfundstellen

  • MDR 2002, 576
  • NZBau 2003, 41
  • BauR 2002, 499
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Naumburg, 16.05.2002 - 7 U 50/01

    Zur Wirksamkeit eines Vergleichs zwischen den Parteien eines Architektenvertrags,

    Der Sinn und Zweck der Bestimmung des § 4 HOAI liegt darin, Unklarheiten und Streit über die Höhe des Honorares zu vermeiden ( BGH NJW-RR 1986, 18; BGH NJW-RR 1987, 13 unter Hinweis auf den Verlauf des Gesetzgebungsverfahrens; BGH NJW-RR 1987, 1374; OLG Düsseldorf BauR 2002, 499 [ 500 mwN zum Meinungsstand in Fußnoten 5 und 6 ]; OLG Oldenburg BauR 2002, 332; Hesse / Korbion / Mantscheff / Vygen - Vygen, HOAI, 5. Auflage, § 4 RdNr. 123; Locher / Koeble / Frik - Koeble, HOAI, 7. Aufl. § 4 RdNr. 46ff ).
  • OLG Dresden, 27.04.2004 - 9 U 506/03

    Nachträgliche Honorarvereinbarung möglich?

    Das OLG Düsseldorf schließt sich in seinem Urteil vom 20.11.2001 (Anlage BB 3; NZBau 2003, 41) gerade der oben angeführten Rechtsprechung des BGH an, hatte jedoch in dem der Entscheidung zugrunde liegenden Fall den abweichenden Sachverhalt zu entscheiden, dass die dortigen Parteien eine schriftliche Zusatzvereinbarung geschlossen hatten, mit der die unverändert gebliebenen Grundleistungen nunmehr mit einem höheren Prozentsatz bewertet wurden.
  • OLG Celle, 24.07.2003 - 14 U 19/03

    Zulässigkeit der Vereinbarung eines Pauschalhonorars bei freundschaftlichem

    Eine vorherige schriftliche wirksame Honorarvereinbarung kann nämlich später nicht aufgehoben oder abgeändert werden, wenn die Leistungen des Architekten noch nicht beendet sind (vgl. BGH BauR 1988, 364; OLG Düsseldorf, BauR 2002, 499).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht