Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 28.04.2016 - I-6 U 152/15   

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation und Auszüge)

    "Einmaliger individueller Laufzeitbetrag" der Targobank ist unwirksam

  • Jurion (Kurzinformation)

    Klausel über einen "einmaligen laufzeitabhängigen Individualbeitrag" in einem Privatkreditvertrag unwirksam

  • tintemann.de (Kurzinformation)

    Individualbeitrag bei Darlehensabschluss unwirksam

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Verbraucherdarlehen: Einmaliger laufzeitunabhängiger Individualbeitrag unzulässig

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Vereinbarung eines Individualbeitrages bei Verbraucherdarlehen unzulässig!

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Individualbeiträge bei Verbraucherdarlehen unzulässig

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Urteil rechtskräftig: Klausel zu Individualgebühr bei Verbraucherdarlehen unzulässig

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Individualbeitrag bei Darlehensabschluss unwirksam

Besprechungen u.ä. (2)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Klausel über einen "einmaligen laufzeitunabhängigen Individualbeitrag" in einem Privatkreditvertrag unwirksam

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Klausel über einen "einmaligen laufzeitunabhängigen Individualbeitrag" in einem Privatkreditvertrag unwirksam

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • WM 2017, 664



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BGH, 15.12.2016 - XI ZR 231/16  

    "Individualbeitrag" bei Verbraucherdarlehen

    OLG Düsseldorf - I-6 U 152/15 vom 28.04.2016; LG Düsseldorf - Az. 12 O 341/14 vom 08.07.2015;.
  • OLG Düsseldorf, 01.12.2016 - 6 U 56/16  

    Formularmäßige Vereinbarung einer sog. Zins-Cap-Prämie beim Abschluss eines

    Eine Vertragsbedingung in diesem Sinne liegt schon dann vor, wenn ein allgemeiner Hinweis nach seinem objektiven Wortlaut bei den Empfängern den Eindruck hervorruft, es solle damit der Inhalt eines (vor-) vertraglichen Rechtsverhältnisses bestimmt werden (BGH, Urt. v. 03.07.1996, VIII ZR 221/95, BGHZ 133, 184 ff.; Senat, Urt. v. 26.09.2013, I-6 U 32/13, juris Rz. 28; Urt. v. 28.04.2016, I-6 U 152/15, juris Rz. 40).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht