Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 21.06.1996 - 22 U 265/95   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1996,2829
OLG Düsseldorf, 21.06.1996 - 22 U 265/95 (https://dejure.org/1996,2829)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 21.06.1996 - 22 U 265/95 (https://dejure.org/1996,2829)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 21. Juni 1996 - 22 U 265/95 (https://dejure.org/1996,2829)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,2829) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB §§ 428 430
    Ausgleichspflicht unter Ehegatten bei Veräußerung des gesamten Bestandes eines Oder-Depots

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Besprechungen u.ä.

Verfahrensgang

  • LG Duisburg - 10 O 20/95
  • OLG Düsseldorf, 21.06.1996 - 22 U 265/95

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1998, 918
  • FamRZ 1998, 165
  • WM 1998, 550
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Bremen, 12.02.2004 - 4 U 59/03

    Veräußerung von Wertpapieren aus einem Gemeinschaftsdepot durch einen der

    Werden im Miteigentum stehende Wertpapiere von einem Ehegatten ohne Einverständnis des anderen veräußert, kann ein entsprechender Ausgleichsanspruch entstehen ( OLG Düsseldorf FamRZ 1998, 165 allerdings unter unzutreffender Heranziehung des § 430 BGB, richtigerweise besteht die Gemeinschaft am Erlös fort, bis sie auch insoweit nach §§ 752 ff BGB aufgehoben ist, so BGH WM 1983, 604).
  • OLG Brandenburg, 24.05.2007 - 9 U 19/06

    Ansprüche unter im Scheidungsverfahren stehenden Eheleuten bei Veräußerung eines

    Wenn ein Ehegatte den gesamten Bestand eines Oder-Depots veräußert und sich den Veräußerungserlös auszahlen lässt, ist er dem anderen Ehegatten in Höhe der Hälfte des Erlöses ausgleichspflichtig, sofern er nicht eine andere Gestaltung des Innenverhältnisses darlegt und beweist; dem Veräußerer obliegt also die Darlegungs- und Beweislast für eine anderweitige Verteilung (OLG Düsseldorf NJW-RR 1998, 918; vgl. auch OLG Celle, Urt. v. 10. Juni 2004 - 20 U 58/03, BeckRS 2004 Nr. 6517).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht