Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 23.11.2017 - I-6 U 225/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,48235
OLG Düsseldorf, 23.11.2017 - I-6 U 225/16 (https://dejure.org/2017,48235)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 23.11.2017 - I-6 U 225/16 (https://dejure.org/2017,48235)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 23. November 2017 - I-6 U 225/16 (https://dejure.org/2017,48235)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,48235) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anforderungen an die Mehrheitsverhältnisse bei Entscheidung der Gesellschafter eines geschlossenen Immobilienfonds über die Veräußerung des Fondsobjekts

  • Betriebs-Berater

    Beschluss der Gesellschafterversammlung einer Publikumsgesellschaft über die fast vollständige Vermögensübertragung

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Auslegung einer Mehrheitsklausel eines Gesellschaftsvertrags, zur analogen Anwendung von § 179a AktG bei Veräußerung von Gesellschaftsvermögen, zur Treuepflicht eines Gesellschafters, der Veräußerung eines Fondsobjekts zuzustimmen sowie zur Form eines ...

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com

    § 179a
    AktG § 179 a, Allgemeine Treuepflicht, Treuepflicht, Verletzung der Treuepflicht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anforderungen an die Mehrheitsverhältnisse bei Entscheidung der Gesellschafter eines geschlossenen Immobilienfonds über die Veräußerung des Fondsobjekts

  • rechtsportal.de

    HGB § 161 ; HGB § 119 Abs. 2
    Anforderungen an die Mehrheitsverhältnisse bei Entscheidung der Gesellschafter eines geschlossenen Immobilienfonds über die Veräußerung des Fondsobjekts

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Beschluss der Gesellschafterversammlung einer Personengesellschaft zur Übertragung des (nahezu) ganzen Gesellschaftsvermögens mit Dreiviertelmehrheit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • beck-blog (Kurzinformation)

    § 179a AktG analog und Zustimmungspflicht kraft Treuepflicht in der Personengesellschaft

Besprechungen u.ä. (2)

  • fgvw.de (Entscheidungsbesprechung)

    Anforderungen an Gesellschafterbeschlüsse der Publikums-KG

  • rae-oehlmann.de (Entscheidungsbesprechung)

    Beschlussfassung über Veräußerung des einzigen werthaltigen Vermögenswertes bei einer Publikums-KG

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Mehrheitserfordernisse und Treuepflichten in geschlossenen Fonds bei angestrebter Veräußerung des Fondsvermögens" von RA Dr. Maximilian Findeisen, original erschienen in: BB 2018, 585 - 589.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2018, 361
  • ZIP 2018, 72
  • WM 2018, 564
  • BB 2018, 590
  • DB 2018, 183
  • NZG 2018, 297
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 24.01.2018 - L 8 R 696/16

    Aufhebung eines bestandskräftig gewordenen Statusfeststellungsbescheides

    (3) Zudem bot der Beschluss der Kommanditisten der K GmbH & Co. KG vom 18.8.2012 dem Kläger auch keine Rechtsmacht, jederzeit etwaige Weisungen betreffend seine Tätigkeit als Geschäftsführer der Beigeladenen zu 1) zu verhindern, da er in einer Kommanditistenversammlung bei Vorliegen einer Interessenkollision entsprechend § 47 Abs. 4 GmbHG von der Ausübung seines Stimmrechts ausgeschlossen wäre (vgl. zur gesellschaftlichen Treuepflicht bei einer Personengesellschaft in der Rechtsform einer KG auch Oberlandesgericht Düsseldorf, Urteil v. 23.11.2017, I-6 U 225/16, 6 U 225/16, Rdnr. 66).
  • LG Düsseldorf, 29.01.2019 - 35 O 113/17

    Beschlussfassung über die Wahl von Mitgliedern des Beirats in der

    Vertragliche Vereinbarungen, durch welche der Treugeber dieselben Rechte wie der Gesellschafter erhält, sind zulässig (vgl. BGH, Urteil vom 11. Oktober 2011 - II ZR 248/09 -, juris; BGH, Urteil vom 11. November 2008 - XI ZR 468/09 -, juris; Oberlandesgericht Düsseldorf, Urteil vom 23. November 2017 - 6 U 225/16 -).

    Letzteres ist der Fall, wenn die Gesellschafter von ihrem Gestaltungsrecht Gebrauch gemacht haben, abweichend von den personengesellschaftsrechtlichen Regeln in mehr oder weniger weitem Umfang das kapitalgesellschaftsrechliche System zu vereinbaren (vgl. BGH, Urteil vom 11. September 2018 - II ZR 307/16 -, juris; BGH, Urteil vom 1. März 2011 - II ZR 83/09 -, juris; BGH, Urteil vom 24. März 2003 - II ZR 4/01 -, juris; Oberlandesgericht Düsseldorf, Urteil vom 23. November 2017 - 6 U 225/16 -).

  • OLG Hamburg, 15.03.2018 - 11 U 222/17
    Soweit die Beklagte schließlich meint, der Zurückweisung ihrer Berufung im Beschlusswege stünde das Erfordernis der Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung (§ 522 Abs. 2, Satz 1, Nr. 3.2. Alt. ZPO) entgegen, geht die Bezugnahme der Beklagten auf das Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf vom 23. November 2017 (- 6 U 225/16 -, ZIP 2018, 72 ff. [BGH 07.11.2017 - II ZB 4/17] ) fehl.
  • LG Hamburg, 09.07.2019 - 411 HKO 62/18
    So kann auch den nur beschränkt haftenden Kommanditisten gegenüber den persönlich haftenden Mitgesellschaftern in besonders gelagerten Ausnahmefällen die Verpflichtung treffen, soweit zumutbar, an der Ergreifung dringend notwendiger Maßnahmen zur Abwendung einer unhaltbaren wirtschaftlichen Schieflage der Gesellschaft mit Insolvenzgefahr mitzuwirken (vgl. OLG Düsseldorf vom 23.11.2017 — 6 U 225/16- Rn.67 juris; BGH vom 17.12.1959, - II ZR 81/59-).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht