Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 26.02.2016 - I-16 U 197/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,34874
OLG Düsseldorf, 26.02.2016 - I-16 U 197/14 (https://dejure.org/2016,34874)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 26.02.2016 - I-16 U 197/14 (https://dejure.org/2016,34874)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 26. Februar 2016 - I-16 U 197/14 (https://dejure.org/2016,34874)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,34874) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Unterbrechung der Verjährung von Schadensersatzansprüchen wegen fehlerhafter Anlageberatung durch Anbringung eines Güteantrags

  • rechtsportal.de

    Unterbrechung der Verjährung von Schadensersatzansprüchen wegen fehlerhafter Anlageberatung durch Anbringung eines Güteantrags

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 06.10.2016 - III ZR 177/16

    Anforderungen an die nötige Individualisierung des geltend gemachten prozessualen

    Die Beschwerde der Kläger gegen die Nichtzulassung der Revision in dem Urteil des 16. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Düsseldorf vom 26. Februar 2016 - I-16 U 197/14 - wird zurückgewiesen, weil ein Revisionszulassungsgrund nach § 543 Abs. 2 Satz 1 ZPO nicht vorliegt.
  • OLG Frankfurt, 08.04.2019 - 7 U 211/13
    Dies gilt selbst dann, wenn es zu mehrmonatigen Verzögerungen kommt, da sich der Antragsteller Verzögerungen, die durch eine fehlerhafte Sachbehandlung der Gütestelle oder deren Arbeitsüberlastung verursacht worden sind, grundsätzlich nicht zurechnen lassen muss (vgl. BGH, Urt. v. 22.09.2009, Az.: XI ZR 230/08, zitiert nach juris, Rdnr. 14ff; OLG München, Urt. v. 12.11.2007, Az.: 19 U 4170/07, zitiert nach juris, Rdnr. 25; OLG Düsseldorf, Urt. v. 26.02.2016, Az.: 16 U 197/14, zitiert nach juris, Rdnr. 99 m.w.N.).

    Wann diese Anforderungen erfüllt sind, kann nicht allgemein und abstrakt festgelegt werden; vielmehr hängen Art und Umfang der erforderlichen Angaben im Einzelfall von dem zwischen den Parteien bestehenden Rechtsverhältnis und der Art des Anspruchs ab (vgl. OLG Hamm, Urt. v. 24.07.2014, Az.: 34 U 113/13, zitiert nach juris, Rdnr. 38f; OLG Düsseldorf, Urt. v. 26.02.2016, Az.: 16 U 197/14, aaO, Rdnr. 79ff m.w.N.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht