Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 29.08.2018 - VI-U (Kart) 11/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,39115
OLG Düsseldorf, 29.08.2018 - VI-U (Kart) 11/17 (https://dejure.org/2018,39115)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 29.08.2018 - VI-U (Kart) 11/17 (https://dejure.org/2018,39115)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 29. August 2018 - VI-U (Kart) 11/17 (https://dejure.org/2018,39115)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,39115) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • OLG Düsseldorf, 23.01.2019 - U (Kart) 18/17

    Anforderungen an den Nachweis der Anwendung einer Kartellabsprache auf

    Wie der Senat - gerade etwa auch in Parallelrechtsstreitigkeiten betreffend das sogenannte "Schienenkartell", an denen auch die Prozessbevollmächtigten der hiesigen Parteien beteiligt gewesen sind - bereits entschieden hat (vgl. etwa Senat, Urteil v. 22. August 2018 - VI-U (Kart) 1/17 , NZKart 2018, 477 = WuW 2018, 541, Rzn. 218 ff. bei juris, Umdruck S. 70 [unter II.B.Bb.1.] - Schienenkartell ; Urteil v. 29. August 2018 - VI-U (Kart) 11/17 , Umdruck S. 16 [unter II.B.3.b.]), ist ein Marktteilnehmer darüber hinaus aber auch dann von einem Kartellrechtsverstoß betroffen, wenn sich zu seinem Nachteil das Kartell im Sinne einer adäquat-kausalen Folge ausgewirkt hat.
  • OLG Düsseldorf, 23.01.2019 - U (Kart) 17/17
    Wie der Senat - gerade etwa auch in Parallelrechtsstreitigkeiten betreffend das sogenannte "Schienenkartell", an denen auch die Prozessbevollmächtigten der hiesigen Parteien beteiligt gewesen sind - bereits entschieden hat (vgl. etwa Senat, Urteil v. 22. August 2018 - VI-U (Kart) 1/17 , Umdruck S. 70 [unter II.B.Bb.1.] - Schienenkartell ; Urteil v. 29. August 2018 - VI-U (Kart) 11/17 , Umdruck S. 16 [unter II.B.3.b.]), ist ein Marktteilnehmer darüber hinaus aber auch dann von einem Kartellrechtsverstoß betroffen, wenn sich zu seinem Nachteil das Kartell im Sinne einer adäquat-kausalen Folge ausgewirkt hat.

    Über das vorstehend Gesagte hinaus hat T.1 in zumindest drei außerhalb des vorliegenden Rechtsstreits liegenden Fällen die in ... geschäftsansässige Klägerin selbst mit Gleisoberbaumaterialien, namentlich Schienen und Schwellen beliefert; in Zusammenhang mit diesen, in den Zeitraum 2002 bis 2003 fallenden, Beschaffungsvorgängen hat der Senat in dem vor ihm unter Geschäftsnummer VI-U (Kart) 11/17 geführten Berufungsrechtsstreit die erstinstanzlich dem Grunde nach erfolgte Verurteilung u.a. der Beklagten zu 1. und 2. des vorliegenden Prozesses zum Kartellschadensersatz mit Urteil vom 29. August 2018 bestätigt.

    Dass es der Klägerin tatsächlich nicht annähernd gelingt, eine Kostendeckung zu erreichen, hat der Senat im Übrigen auch bereits in dem vor ihm unter Geschäftsnummer VI-U (Kart) 11/17 geführten und mit Senatsurteil vom 29. August 2018 abgeschlossenen Parallelrechtsstreit festgestellt, an dem dieselben Parteien und Prozessbevollmächtigten wie im vorliegenden Prozess beteiligt gewesen sind und der von der Klägerin bei T.1 getätigte Beschaffungen von Gleisoberbaumaterialien zum Gegenstand gehabt hat (vgl. hierzu im Einzelnen Senat, Urteil v. 29. August 2018 - VI-U (Kart) 11/17 , Umdruck S. 33 [unter II.B.4.b.bb.(2)]).

  • OLG Karlsruhe, 10.04.2019 - 6 U 126/17

    Kartellschadensersatz für eine Selbstbedienungsgroßhandelskette wegen des sog.

    (Anschluss an OLG Düsseldorf, Urteil vom 29. August 2018 - VI-U (Kart) 11/17, juris Rn. 94).

    Abgesehen von diesem Ausnahmefall kann die Frage der Schadensabwälzung ebenso wie die Ermittlung der Schadenshöhe selbst dem Betragsverfahren vorbehalten bleiben (vgl. Senat, Urteil vom 9. November 2016 - 6 U 204/15 Kart (2), juris Rn. 69 - Grauzementkartell; OLG Celle, Urteil vom 14. August 2018 - 13 U 105/16 (Kart), juris Rn. 80; OLG Düsseldorf, Urteil vom 29. August 2018 - VI-U (Kart) 11/17, juris Rn. 94; allgemein zur Möglichkeit, den Vorteilsausgleich in das Betragsverfahren zu verweisen BGH, Urteil vom 19. Februar 2015 - III ZR 90/14, Rn. 17; BeckOK.ZPO/Elzer, 31. Ed, Stand 01.12.2018, § 304 Rn. 29 Stichwort Vorteilsausgleichung).

  • OLG Düsseldorf, 08.05.2019 - U (Kart) 11/18

    Anspruch auf Kartellschadensersatz

    Wie der Senat - gerade etwa auch in Parallelrechtsstreitigkeiten betreffend das sogenannte "Schienenkartell", an denen auch die Prozessbevollmächtigten der hiesigen Parteien beteiligt gewesen sind - bereits entschieden hat (vgl. etwa Senat, Urteil v. 22. August 2018 - VI-U (Kart) 1/17 , NZKart 2018, 477 = WuW 2018, 541, Rzn. 218 ff. bei juris, Umdruck S. 70 [unter II.B.Bb.1.] - Schienenkartell ; Urteil v. 29. August 2018 - VI-U (Kart) 11/17 , Umdruck S. 16 [unter II.B.3.b.]), ist ein Marktteilnehmer darüber hinaus aber auch dann von einem Kartellrechtsverstoß betroffen, wenn sich zu seinem Nachteil das Kartell im Sinne einer adäquat-kausalen Folge ausgewirkt hat.
  • OLG Düsseldorf, 23.01.2019 - U (Kart) 19/17

    Anspruch auf Kartellschadensersatz dem Grunde nach

    Wie der Senat - gerade etwa auch in Parallelrechtsstreitigkeiten betreffend das sogenannte "Schienenkartell", an denen auch die Prozessbevollmächtigten der hiesigen Parteien beteiligt gewesen sind - bereits entschieden hat (vgl. etwa Senat, Urteil v. 22. August 2018 - VI-U (Kart) 1/17 , Umdruck S. 70 [unter II.B.Bb.1.] - Schienenkartell ; Urteil v. 29. August 2018 - VI-U (Kart) 11/17 , Umdruck S. 16 [unter II.B.3.b.]), ist ein Marktteilnehmer darüber hinaus aber auch dann von einem Kartellrechtsverstoß betroffen, wenn sich zu seinem Nachteil das Kartell im Sinne einer adäquat-kausalen Folge ausgewirkt hat.
  • LG Kiel, 18.04.2019 - 6 O 108/18

    LKW-Kartell

    Es sind keine Gründe dafür ersichtlich, diesen Erfahrungssatz nicht auch auf ältere, also vor dem Inkrafttreten von § 33a GWB n.F. abgeschlossene, Sachverhalte anzuwenden (OLG Düsseldorf, Urteil vom 29.08.2018 - VI-U [Kart] 11/17, zit. nach Beck-Online, Rn. 55).
  • OLG Düsseldorf, 08.05.2019 - U (Kart) 9/18

    Kartellschadensersatz wegen eines Schienenvertriebskartells

    Wie der Senat - gerade etwa auch in Parallelrechtsstreitigkeiten betreffend das sogenannte "Schienenkartell", an denen auch die Prozessbevollmächtigten der hiesigen Parteien beteiligt gewesen sind - bereits entschieden hat (vgl. etwa Senat, Urteil v. 22. August 2018 - VI-U (Kart) 1/17 , NZKart 2018, 477 = WuW 2018, 541, Rzn. 218 ff. bei juris, Umdruck S. 70 [unter II.B.Bb.1.] - Schienenkartell ; Urteil v. 29. August 2018 - VI-U (Kart) 11/17 , Umdruck S. 16 [unter II.B.3.b.]), ist ein Marktteilnehmer darüber hinaus aber auch dann von einem Kartellrechtsverstoß betroffen, wenn sich zu seinem Nachteil das Kartell im Sinne einer adäquat-kausalen Folge ausgewirkt hat.
  • OLG Düsseldorf, 08.05.2019 - U (Kart) 10/18

    Schadensersatzansprüche eines Unternehmens des öffentlichen Personennahverkehrs

    Wie der Senat - gerade etwa auch in Parallelrechtsstreitigkeiten betreffend das sogenannte "Schienenkartell", an denen auch die Prozessbevollmächtigten der hiesigen Parteien beteiligt gewesen sind - bereits entschieden hat (vgl. etwa Senat, Urteil v. 22. August 2018 - VI-U (Kart) 1/17 , NZKart 2018, 477 = WuW 2018, 541, Rzn. 218 ff. bei juris, Umdruck S. 70 [unter II.B.Bb.1.] - Schienenkartell ; Urteil v. 29. August 2018 - VI-U (Kart) 11/17 , Umdruck S. 16 [unter II.B.3.b.]), ist ein Marktteilnehmer darüber hinaus aber auch dann von einem Kartellrechtsverstoß betroffen, wenn sich zu seinem Nachteil das Kartell im Sinne einer adäquat-kausalen Folge ausgewirkt hat.
  • OLG Düsseldorf, 08.05.2019 - U (Kart) 8/18
    Wie der Senat - gerade etwa auch in Parallelrechtsstreitigkeiten betreffend das sogenannte "Schienenkartell", an denen auch die Prozessbevollmächtigten der hiesigen Parteien beteiligt gewesen sind - bereits entschieden hat (vgl. etwa Senat, Urteil v. 22. August 2018 - VI-U (Kart) 1/17 , NZKart 2018, 477 = WuW 2018, 541, Rzn. 218 ff. bei juris, Umdruck S. 70 [unter II.B.Bb.1.] - Schienenkartell ; Urteil v. 29. August 2018 - VI-U (Kart) 11/17 , Umdruck S. 16 [unter II.B.3.b.]), ist ein Marktteilnehmer darüber hinaus aber auch dann von einem Kartellrechtsverstoß betroffen, wenn sich zu seinem Nachteil das Kartell im Sinne einer adäquat-kausalen Folge ausgewirkt hat.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht