Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 16.04.2002 - 24 U 20/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,3836
OLG Düsseldorf, 16.04.2002 - 24 U 20/01 (https://dejure.org/2002,3836)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 16.04.2002 - 24 U 20/01 (https://dejure.org/2002,3836)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 16. April 2002 - 24 U 20/01 (https://dejure.org/2002,3836)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,3836) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Aktivlegitimation des Eigentümers bei Anordnung der Zwangsversteigerung des Grundstücks; Mangel der Mietsache bei Unmöglichkeit des Betriebs einer Gaststätte wegen Fehlens einer ordnungsbehördlichen Genehmigung; Zulässigkeit der Mietminderung auf Null; Einstandspflicht ...

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Keine negativen Folgen für den Mieter bei unterlassener Mängelanzeige, wenn der Vermieter ohnehin zur Abhilfe nicht bereit ist

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Gewerberaummietrecht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZMR 2003, 21
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BGH, 05.12.2012 - VIII ZR 74/12

    Wohnraummiete: Darlegungs- und Beweislast des Vermieters für ein Verletzung der

    Während das Oberlandesgericht Brandenburg - dem Urteil des XII. Zivilsenats vom 14. November 2001 (XII ZR 142/99, aaO) folgend - dem Mieter im Rahmen des Ausschlusstatbestands des § 536c Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 BGB die Darlegungs- und Beweislast für die Erfüllung seiner Anzeigepflicht aufbürdet (Urteil vom 14. November 2007 - 3 U 27/07, juris Rn. 22), hält das Oberlandesgericht Düsseldorf im Einklang mit der Senatsentscheidung vom 17. Dezember 1986 (VIII ZR 279/85, aaO) bei beiden Tatbeständen des § 545 Abs. 2 BGB aF (heute § 536c Abs. 2 BGB) den Vermieter für sämtliche Tatbestandsvoraussetzungen, also auch für die Verletzung der Anzeigepflicht, für darlegungs- und beweisbelastet (ZMR 2003, 21, 22).
  • OLG Düsseldorf, 02.06.2008 - 24 U 193/07

    Zur Anzeigepflicht des Mieters wegen Mängeln der Mietsache

    Die Frage der Kausalität zwischen der Verletzung der Anzeigepflicht und vom Kläger unterlassenen Maßnahmen zur Mängelbeseitigung sowie dem eingetretenen Schaden unterliegt der Beurteilung des Senats gemäß § 287 ZPO (vgl. insoweit auch Senat ZMR 2003, 21 = OLGR 2003, 2 Zöller/Greger, ZPO, 26. Auflage, § 287 Rn. 3 m.w.N.).
  • KG, 23.05.2016 - 8 U 10/15

    Geschäftsraummietvertrag: Auslegung der Risikoübernahme des Mieters hinsichtlich

    Nutzungsänderungsgenehmigung; OLG Koblenz NJW-RR 2010, 203 -juris Tz 26; OLG Düsseldorf ZMR 2003, 21 -juris Tz 49; OLG Düsseldorf ZMR 2002, 739 -juris Tz 9 -Brandschutz-; OLG Düsseldorf MDR 2006, 1277 -juris Tz 29; Emmerich /Sonnenschein, Miete, 11. Aufl., § 536 Rn 11, 12; Ghassemie-Tabar /Guhling/Weitemeyer, Gewerberaummiete, 2015, § 536 Rn 180; Kraemer/Ehlert in: Bub/Treier, Handbuch der Geschäfts- und Wohnraummiete, 4. Aufl., III.B Rn 2787, 2790).

    Zum anderen wäre auch eine isolierte AGB-Klausel, wonach der Mieter Auflagen auf eigene Kosten zu erfüllen hat, einschränkend im Sinne einer Regelung für personenbezogene Hindernisse auszulegen und anderenfalls nach § 307 BGB unwirksam (s. OLG Düsseldorf ZMR 2003, 21 -juris Tz 50).

  • KG, 28.04.2008 - 8 U 209/07

    Geschäftsraummiete: Kündigung des Mieters wegen nicht ordnungsgemäßer Beheizung

    Denn die Unterlassung oder Verzögerung der Anzeige gemäß § 536 c Abs. 2 Satz 2 BGB führt nur zu einem Verlust des Minderungsrechts, wenn der Vermieter infolge der Unterlassung/Verspätung der Anzeige dem Mangel nicht oder nicht rechtzeitig abhelfen konnte (vgl. BGH in NJW 1987, 1072 ff. = MDR 1987, 575 f.; OLG Düsseldorf in GE 2002, 1261 f. = ZMR 2003, 21 f.).
  • LG Potsdam, 27.02.2015 - 13 S 46/14

    Wohnraummiete: Öffentlich-rechtliche Gebrauchsbeschränkungen als Mietmangel;

    Daher muss insbesondere der Zustand von Räumen, die zur Einrichtung einer Wohnung vermietet worden sind, derart sein, dass der Mieter Wohnraumnutzung vornehmen kann (vgl. zur Gewerberaummiete OLG Koblenz NZM 2010, 83; OLG Düsseldorf ZMR 2003, 21).
  • KG, 23.06.2016 - 8 U 62/15

    Rechte des Mieters bei Unzulässigkeit der der vereinbarten Nutzung eines als

    Nutzungsänderungs -genehmigung; OLG Koblenz NJW-RR 2010, 203 - juris Tz 26; OLG Düsseldorf ZMR 2003, 21 - juris Tz 49; OLG Düsseldorf ZMR 2002, 739 - juris Tz 9 -Brandschutz-; OLG Düsseldorf MDR 2006, 1277 - juris Tz 29; Emmerich/Sonnenschein, Miete, 11. Aufl., § 536 Rn 11, 12; Ghassemie-Tabar/Guhling/Weitemeyer, Gewerberaummiete, 2015, § 536 Rn 180; Kraemer/Ehlert in: Bub/Treier, Handbuch der Geschäfts- und Wohnraummiete, 4. Aufl., III.B Rn 2787, 2790).

    Eine Mangelanzeige ist bei Unmöglichkeit der Mangelbeseitigung (s. BGH NJW 1987, 1072, 1074) bzw. ernsthaftem und endgültigem Leugnen der Verantwortlichkeit durch den Vermieter (s. OLG Düsseldorf ZMR 2003, 21 - juris Tz 59; Senat ZMR 2008, 790 - juris Tz 61) nicht erforderlich.

  • KG, 04.12.2017 - 8 U 236/16

    Geschäftsraummietvertrag: Enge Auslegung des Vertrags hinsichtlich der

    Nutzungsänderungsgenehmigung; OLG Koblenz NJW-RR 2010, 203, Tz. 26; OLG Düsseldorf ZMR 2003, 21, Tz. 49; OLG Düsseldorf ZME 2002, 739, Tz. 9 für Brandschutz ; OLG Düsseldorf MDR 2006, 1277, Tz. 29; Senatsurteil vom 23.05.2016 - 8 U 10/15; Bub/Treier/Kraemer/Ehlert, Handbuch der Geschäfts- und Wohnraummiete, 4. Auflage, III.B. Rdnr. 2787, 2790).
  • OLG Düsseldorf, 24.07.2009 - 24 U 6/09

    Mietminderung bei Feuchtigkeitsschäden und Schimmelbildung in einer Gaststätte;

    Auf diese Frage kommt es deshalb nicht an, weil ein in Betracht kommender Verstoß der Beklagten gegen die Anzeigepflicht nicht ursächlich dafür geworden ist, dass die (inzwischen unstreitig) bestehenden und für die Durchfeuchtung der Gaststättenräume verantwortlichen Baumängel nicht unverzüglich beseitigt worden sind (vgl. Senat OLGR Düsseldorf 2003, 2 = ZMR 2003, 21 m. w. Nachw.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht