Rechtsprechung
   OLG Dresden, 02.06.2020 - 4 U 51/20   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,16655
OLG Dresden, 02.06.2020 - 4 U 51/20 (https://dejure.org/2020,16655)
OLG Dresden, Entscheidung vom 02.06.2020 - 4 U 51/20 (https://dejure.org/2020,16655)
OLG Dresden, Entscheidung vom 02. Juni 2020 - 4 U 51/20 (https://dejure.org/2020,16655)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,16655) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Justiz Sachsen

    Direkte Verlinkung leider nicht möglich. Bitte geben Sie das Aktenzeichen in das Suchformular auf der Folgeseite ein.

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Zulässigkeit einer Bildberichterstattung über den Kämmerer einer Gemeinde

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Kämmerer muss Berichterstattung mit Veröffentlichung von Fotos von ihm dulden - Berichterstattung über Kämmerer stellt Ereignis der Zeitgeschichte dar

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • afp 2020, 408
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Dresden, 01.10.2020 - 4 U 1637/20
    Der Senat hat dies bereits im Urteil vom 2.6.2020 im Parallelverfahren 4 U 51/20 für ein den streitgegenständlichen Abbildungen nahezu gleiches, kontextneutrales Foto der Klägerin u.a. im Zusammenhang mit der Wortberichterstattung über eine "Langzeiterkrankung" verneint.

    Entscheidend ist allein, ob mit der Abbildung ohne Bezug zu einem zeitgeschichtlichen Ereignis lediglich die Neugier der Leser befriedigt werden soll oder ob die den Abgebildeten betreffende Berichterstattung die ernsthafte und sachbezogene Erörterung einer Angelegenheit von öffentlichem Interesse darstellt, die den Informationsanspruch des Publikums erfüllt und zur Bildung der öffentlichen Meinung beiträgt (BGH, Urteil vom 27. September 2016 - VI ZR 310/14 -, juris; Senat, Urteil vom 02. Juni 2020 - 4 U 51/20 - juris).

    Im Rahmen der gebotenen Gesamtabwägung ist weiterhin zu berücksichtigen, dass die Erwähnung, die Klägerin fehle "seit mehreren Wochen wegen Krankheit" im Zeitpunkt der Berichterstattung eine wahre Tatsache darstellte, von der keine abwägungsrelevante stigmatisierende Beeinträchtigung ihres Persönlichkeitsrechts ausgeht; es wird insofern auf S. 12 des Senatsurteils vom 2.6.2020 (aaO.) Bezug genommen.

    Da sie - wie das Landgericht zutreffend angenommen hat - im kommunalen Bereich aufgrund ihrer herausgehobenen Funktion als Politikerin im Sinne der EGMR-Rechtsprechung anzusehen ist (Senatsurteil vom 2.6.2020, aaO. S. 11) muss sie es sich auch gefallen lassen, beispielhaft für die Probleme im Personalbereich der Gemeinde R...... angeführt zu werden, auch wenn ihr Ausscheiden aus dem Dienst weder feststeht noch andere bereits ausgeschiedene Mitarbeiter in vergleichbarer Weise durch eine Abbildung herausgehoben werden.

  • OLG Dresden, 08.06.2021 - 4 U 2120/20
    Auch ist bedeutsam, in welcher Situation der Betroffene erfasst und wie er dargestellt wird (BGH, Urteil vom 27. September 2016 - VI ZR 310/14 -, juris; Senat, Urteil vom 02. Juni 2020 - 4 U 51/20 -, Rn. 87, juris).
  • OLG Dresden, 08.06.2021 - 4 U 2121/20
    Auch ist bedeutsam, in welcher Situation der Betroffene erfasst und wie er dargestellt wird (BGH, Urteil vom 27. September 2016 - VI ZR 310/14 -, juris; Senat, Urteil vom 02.06.2020 - 4 U 51/20 -, Rn. 87, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht