Rechtsprechung
   OLG Dresden, 05.06.2015 - 2 Ws 248/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,18895
OLG Dresden, 05.06.2015 - 2 Ws 248/15 (https://dejure.org/2015,18895)
OLG Dresden, Entscheidung vom 05.06.2015 - 2 Ws 248/15 (https://dejure.org/2015,18895)
OLG Dresden, Entscheidung vom 05. Juni 2015 - 2 Ws 248/15 (https://dejure.org/2015,18895)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,18895) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Justiz Sachsen

    Direkte Verlinkung leider nicht möglich. Bitte geben Sie das Aktenzeichen in das Suchformular auf der Folgeseite ein.

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Rechtliche Überprüfung von Weisungen im Rahmen der Führungsaufsicht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Rechtmäßigkeit der Weisung an einen Probanden zur Annahme seines Wohnsitzes unter einer bestimmten Anschrift; Rechtliche Überprüfung von Weisungen im Rahmen der Führungsaufsicht; Zuweisung eines bestimmten Wohnortes gegen den Willen des Verurteilten; Vornahme eines ...

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Weisung zur Wohnsitznahme unter bestimmter Anschrift nicht möglich

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • StV 2016, 665 (Ls.)
  • Rpfleger 2016, 53
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamm, 16.04.2019 - 1 Ws 222/19

    Erkennbarkeit der Strafbewehrtheit von Führungsauflagen

    Denn die Abhilfeentscheidung ist nicht Verfahrensvoraussetzung für die Entscheidung des Beschwerdegerichts (OLG Dresden, Beschluss vom 05. Juni 2015 zu 2 Ws 248/15, zitiert nach juris Rn. 6; Schmitt, in Meyer-Goßner/Schmitt, StPO, 61. Aufl., § 306 Rn. 10 m.w.N.).

    Ansonsten verbleibt es bei der Regel, die mit Führungsaufsichtsanordnungen verbundenen Ermessensentscheidungen der ersten Instanz zu überlassen (vgl. OLG Hamm, Beschluss des hiesigen 2. Strafsenats vom 19. März 2009 zu 2 Ws 40/09, zitiert nach juris Rn. 7; OLG Dresden, Beschluss vom 05. Juni 2015 zu 2 Ws 248/15, zitiert nach juris Rn. 7).

  • OLG Hamm, 22.03.2018 - 3 Ws 113/18

    Weisung bei Führungsaufsicht zur Einnahme von Medikamenten nur mit Zustimmung des

    Eine Therapieweisung oder eine Weisung sich in irgendeiner Weise behandeln lassen zu müssen, ist damit dagegen gerade nicht verbunden (OLG Dresden, Beschluss vom 5. Juni 2015 - 2 Ws 248/15, Rdnr. 30, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht