Rechtsprechung
   OLG Dresden, 05.08.2011 - 4 W 624/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,9925
OLG Dresden, 05.08.2011 - 4 W 624/11 (https://dejure.org/2011,9925)
OLG Dresden, Entscheidung vom 05.08.2011 - 4 W 624/11 (https://dejure.org/2011,9925)
OLG Dresden, Entscheidung vom 05. August 2011 - 4 W 624/11 (https://dejure.org/2011,9925)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,9925) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Notare Bayern PDF, S. 75

    BGB §§ 823, 824, 1004
    Ehrenrührige Äußerungen über Dritte gegenüber einem Notar

  • openjur.de

    §§ 1004, 823 BGB; § 18 BNotO

  • Justiz Sachsen

    Direkte Verlinkung leider nicht möglich. Bitte geben Sie das Aktenzeichen in das Suchformular auf der Folgeseite ein.

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Qualifizierung von ehrenrührigen Äußerungen über Dritte gegenüber einem Notar als privilegierte Äußerungen; Untersagung ehrenrühriger Äußerungen über Dritte gegenüber einem Notar

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Kein Unterlassungsanspruch bei herabsetzenden Äußerungen gegenüber Notar

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • afp 2012, 60
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Dresden, 19.04.2021 - 4 W 243/21
    Erklären beide Parteien den Rechtsstreit übereinstimmend für erledigt, ist regelmäßig diejenige Partei mit den Kosten zu belasten, die sie - nach summarischer Prüfung der Sach- und Rechtslage - voraussichtlich auch ohne die übereinstimmende Erledigungserklärung und ohne ein eventuell vorhandenes erledigendes Ereignis zu tragen gehabt hätte (allg. Auffassung vgl. nur BGHZ 67, 343; Senat, Beschluss vom 05. August 2011 - 4 W 624/11 -, Rn. 40 - 41, juris Zöller/Vollkommer, ZPO,33. Aufl., § 91a Rn. 24, m.w.N.).
  • OLG Dresden, 14.12.2020 - 4 W 893/20

    WhatsApp-Chat muss nicht wörtlich protokolliert werden!

    Erklären beide Parteien den Rechtsstreit übereinstimmend für erledigt, ist regelmäßig diejenige Partei mit den Kosten zu belasten, die sie - nach summarischer Prüfung der Sach- und Rechtslage - voraussichtlich auch ohne die übereinstimmende Erledigungserklärung und ohne ein eventuell vorhandenes erledigendes Ereignis zu tragen gehabt hätte (allg. Auffassung vgl. nur BGHZ 67, 343; Senat, Beschluss vom 05. August 2011 - 4 W 624/11 -, Rn. 40 - 41, juris Zöller/Althammer, ZPO, 33. Aufl., § 91a Rn. 24, m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht