Rechtsprechung
   OLG Dresden, 10.04.2018 - 14 U 82/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,8079
OLG Dresden, 10.04.2018 - 14 U 82/16 (https://dejure.org/2018,8079)
OLG Dresden, Entscheidung vom 10.04.2018 - 14 U 82/16 (https://dejure.org/2018,8079)
OLG Dresden, Entscheidung vom 10. April 2018 - 14 U 82/16 (https://dejure.org/2018,8079)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,8079) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Justiz Sachsen

    Direkte Verlinkung leider nicht möglich. Bitte geben Sie das Aktenzeichen in das Suchformular auf der Folgeseite ein.

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zu Kontenpfändung, Pfändungsschutzkonto, Kündigung und rechtswidrig vereinnahmten Kundengeldern

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wettbewerbsrecht: Geltendmachung eines Beseitigungsanspruchs durch eine qualifizierte Einrichtung nach § 8 Abs. 3 Nr. 3 UWG

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Kein Anspruch einer Bank auf pauschale Aufwandsgebühr für die Durchführung einer Kontopfändung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Bank muss rechtswidrig von Verbrauchern eingezogene Gelder unaufgefordert zurückzahlen

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    Kein Anspruch einer Bank auf pauschale Aufwandsgebühr für die Durchführung einer Kontopfändung

Besprechungen u.ä.

  • zpoblog.de (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Störungsbeseitigung durch Verbandsklage

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2018, 1919
  • GRUR-RR 2018, 428
  • WM 2018, 1304
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 31.03.2021 - IV ZR 221/19

    Rechtsschutzversicherung: Klausel teilweise unwirksam

    (2) Aus den genannten Gründen gehen auch die Erwägungen der Revision der Klägerin zu Art. 7 der Richtlinie 93/13/EWG (ABl. L 95 vom 21. April 1993 S. 29-34), zu angeblich weitreichenden und unabsehbaren Folgen der Anerkennung eines auf materiellen Ausgleich wirtschaftlicher Nachteile des Verbrauchers gerichteten Folgenbeseitigungsanspruchs und zur Kritik am Urteil des Oberlandesgerichts Dresden vom 10. April 2018 (WRP 2019, 347) fehl.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht