Rechtsprechung
   OLG Dresden, 14.08.1997 - 7 U 361/96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,4356
OLG Dresden, 14.08.1997 - 7 U 361/96 (https://dejure.org/1997,4356)
OLG Dresden, Entscheidung vom 14.08.1997 - 7 U 361/96 (https://dejure.org/1997,4356)
OLG Dresden, Entscheidung vom 14. August 1997 - 7 U 361/96 (https://dejure.org/1997,4356)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,4356) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erbrecht des nichtehelichen Kindes nach Zivilgesetzbuch der Deutschen Demokratischen Republik (ZGB-DDR); Gerichtliche Feststellung der Vaterschaft im Rahmen einer Unterhaltsklage; Verkauf zum Nachlass gehörender Grundstücke nach der Wiedervereinigung; ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZGB -DDR § 365
    Erbrecht des nichtehelichen Kindes in der ehemaligen DDR

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 1999, 406
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BayObLG, 18.03.2003 - 1Z BR 71/02

    Erbrecht: Beschwerdeberechtigung eines nichtehelichen Kindes - Erbstatut und

    e) Es kann offen bleiben, ob nach Art. 220 Abs. 1 EGBGB i.V.m. dem vor dem 1.9.1986 geltenden interlokalen Privatrecht für die Beurteilung der Abstammung der Beteiligten zu 1 nicht das Recht des Bürgerlichen Gesetzbuchs, sondern das Recht der ehemaligen DDR anzuwenden ist (vgl. BGH FamRZ 1987, 583); denn nach dem Familiengesetzbuch der DDR vom 20.12.1965 (GB1 DDR 1966 I 1) galt nichts anderes (OLG Dresden VIZ 1998, 288).
  • LG Köln, 14.08.2008 - 15 O 750/05

    Aktivlegitimation bei Klageerhebung eines einzelnen Teilhabers einer

    Zwar ist bei einer vertraglichen Verpflichtung mehrerer Mieter eine gesamtschuldnerische Haftung auf Herausgabe des Mietgegenstandes allgemein anerkannt, bloßer Mitbesitz begründet jedoch keine Gesamtschuld zur Herausgabe (OLG Dresden, Urteil vom 14.08.1997, 7 U 361/96, Palandt-Bassenge, BGB, 67.Aufl., § 866 Rn. 7; MüKo-Schmidt, BGB, 2004, § 985 Rn. 12).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht