Rechtsprechung
   OLG Dresden, 15.01.2019 - 4 U 1028/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,712
OLG Dresden, 15.01.2019 - 4 U 1028/18 (https://dejure.org/2019,712)
OLG Dresden, Entscheidung vom 15.01.2019 - 4 U 1028/18 (https://dejure.org/2019,712)
OLG Dresden, Entscheidung vom 15. Januar 2019 - 4 U 1028/18 (https://dejure.org/2019,712)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,712) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Justiz Sachsen

    Direkte Verlinkung leider nicht möglich. Bitte geben Sie das Aktenzeichen in das Suchformular auf der Folgeseite ein.

  • christmann-law.de

    Tierarzt muss Eigentümer nicht über (Narkose)Risiken aufklären wie Humanmediziner

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 823 Abs. 1 ; BGB § 630a ; BGB § 90a
    Beratungspflichten eines Tierarztes vor der Operation eines Pferdes

  • rechtsportal.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)
  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Nach der OP: Hengst verletzt sich in der Aufwachbox - Müssen Tierärzte über die Gefahr aufklären, dass ein narkotisiertes Pferd stürzen kann?

  • rechtstipp24.de (Kurzinformation)

    Keine Aufklärungspflicht des Tierarztes über Sturzrisiko nach Narkose

  • Jurion (Kurzinformation)

    Umfang der Beratungspflichten eines Tierarztes vor Operation eines Pferdes

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2019, 988
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Dresden, 09.01.2020 - 4 U 1964/19

    Schadenersatz wegen der fehlerhaften Behandlung eines Hundes

    Zudem unterscheidet sich die wirtschaftliche und rechtliche Zweckrichtung in der Tiermedizin maßgeblich von der im Bereich der Humanmedizin, da sie sich nach wirtschaftlichen Erwägungen richten muss, die in der Humanmedizin im Rahmen des Möglichen zurückzustellen sind (vgl. Senat, Urteil vom 15. Januar 2019 - 4 U 1028/18 -, Rn. 4 - 7, juris m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht