Rechtsprechung
   OLG Dresden, 19.07.2011 - 21 WF 656/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,19855
OLG Dresden, 19.07.2011 - 21 WF 656/11 (https://dejure.org/2011,19855)
OLG Dresden, Entscheidung vom 19.07.2011 - 21 WF 656/11 (https://dejure.org/2011,19855)
OLG Dresden, Entscheidung vom 19. Juli 2011 - 21 WF 656/11 (https://dejure.org/2011,19855)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,19855) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    § 1632 Abs. 4 BGB; § 68 Abs. 1 FamFG

  • Justiz Sachsen

    Direkte Verlinkung leider nicht möglich. Bitte geben Sie das Aktenzeichen in das Suchformular auf der Folgeseite ein.

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Grundlagen zur Erhebung von Gerichtskosten im Verfahren auf Herausgabe oder Verbleib eines Pflegekindes in der Pflegefamilie

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1632 Abs. 4; FamFG § 68 Abs. 1 S. 2
    Erhebung von Gerichtskosten im Verfahren auf Herausgabe oder Verbleib eines Pflegekindes in der Pflegefamilie

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG München, 22.04.2015 - 4 WF 436/15

    Den im Umgangsverfahren als Beteiligte hinzugezogenen Pflegeeltern sind

    Auch für die seit 01.09.2009 geltende Rechtslage ist mit der bisher herrschenden Auffassung davon auszugehen, dass die Erhebung von Gerichtskosten nicht der Regelfall ist, sondern der besonderen Begründung bedarf (OLG Dresden, Beschluss vom 19.07.2011, Az.: 21 WF 656/11).

    Es besteht ein allgemeines Interesse daran, dass sich Eltern zur Übernahme von Pflegschaften bereit erklären (OLG Dresden, Beschluss vom 19.07.2011, Az.: 21 WF 656/11).

  • OLG Stuttgart, 03.04.2012 - 17 UF 395/11

    Ablehnung des Verbleibensantrags der Pflegeeltern: Kostentragungspflicht

    Auch vor dem Inkrafttreten des FamFG wurde überwiegend die Ansicht vertreten, dass Pflegeeltern nur in besonderen Ausnahmefällen nach § 2 Nr. 2 KostO a.F. mit Gerichtsgebühren und Auslagen belastet werden konnten (vgl. OLG Dresden, Beschl. v. 19. Juli 2011 - 21 WF 656/11, zit. nach juris und die unter Rn. 15 angeführten Rechtsprechungsnachweise).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht