Rechtsprechung
   OLG Dresden, 24.09.2004 - 3 U 1049/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,5794
OLG Dresden, 24.09.2004 - 3 U 1049/03 (https://dejure.org/2004,5794)
OLG Dresden, Entscheidung vom 24.09.2004 - 3 U 1049/03 (https://dejure.org/2004,5794)
OLG Dresden, Entscheidung vom 24. September 2004 - 3 U 1049/03 (https://dejure.org/2004,5794)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,5794) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • unalex.eu

    Art. 3 EVÜ
    Stillschweigende Rechtswahl - Anhaltspunkte für eine stillschweigende Rechtswahl

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Haftung der heutigen Stadt Dresden für eine im Jahre 1925 begebene US-Dollar-Auslandsanleihe der damaligen Stadt Dresden

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Einlösungspflicht der Stadt Dresden in Bezug auf Auslandsanleihen aus dem Jahr 1925

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Aufnahme einer Auslandsanleihe über 5 Mio US-Dollar durch eine Stadt; Emittierung von Teilschuldverschreibungen in den USA und in den Niederlanden; Anspruch des Inhabers einer Schuldverschreibung zur Einlösung; Ablauf der Frist zur Vorlegung der Schuldverschreibung zum Zwecke der Einlösung; Prüfung der Passivlegitimation auf der Grundlage der Rechtsvorschriften der ehemaligen DDR; Erfüllbarkeit der Forderung nach dem Londoner Schuldenabkommen; Analoge Anwendung der Auslandsbondsgesetze; Grund und Ziel des Londoner Schuldenabkommens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • nomos.de PDF, S. 6 (Kurzinformation)

    Dresden haftet nicht für alte Inhaberschuldverschreibungen

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BGB §§ 793, 801; Londoner Schuldenabkommen Art. 25b; EinigungsV Art. 11, 21 Abs. 3
    Zur Haftung der heutigen Stadt Dresden für eine im Jahre 1925 begebene US-Dollar-Auslandsanleihe der damaligen Stadt Dresden

Besprechungen u.ä.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • WM 2005, 1837
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 25.10.2005 - XI ZR 353/04

    Anspruch auf Rückzahlung einer 1925 emittierten Teilschuldverschreibung der

    Das Berufungsgericht (WM 2005, 1837) hat zur Begründung seines Urteils im Wesentlichen ausgeführt:.
  • OVG Thüringen, 11.04.2007 - 1 KO 491/05

    Rechtsnachfolge in Kirchenbaulasten; Kirchenbaulast; Rechtsnachfolge; Erlöschen;

    Da die Städte und Gemeinden in der DDR spätestens 1957 als eigenständige juristische Persönlichkeiten aufgehört hatten zu existieren, bestand keine Möglichkeit, sich bei dieser Vermögenszuordnung an rechtlichen Gegebenheiten zu orientieren (vgl. hierzu OLG Dresden, Urteil vom 24. September 2004, 3 U 1049/03, zitiert nach Juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht