Rechtsprechung
   OLG Dresden, 25.08.1998 - 14 U 3276/97   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1998,2784
OLG Dresden, 25.08.1998 - 14 U 3276/97 (https://dejure.org/1998,2784)
OLG Dresden, Entscheidung vom 25.08.1998 - 14 U 3276/97 (https://dejure.org/1998,2784)
OLG Dresden, Entscheidung vom 25. August 1998 - 14 U 3276/97 (https://dejure.org/1998,2784)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,2784) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Unterlassungsanspruch wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens; Preisvergleiche und Leistungsvergleiche zwischen Angeboten privater Krankenversicherer ohne namentliche Nennung der jeweiligen Versicherungsgesellschaften; Informationsbedürfnis der Verbraucher

  • afs-rechtsanwaelte.de

    Preis-/Leistungsvergleich ohne namentliche Nennung des Konkurrenten sind wettbewerbswidrig

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UWG § 1
    Anonymisierte Krankenkassen-Preis-/Leistungsvergleiche

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Evers OK-Vertriebsrecht(Abodienst) (Leitsatz)

    Wettbewerbsverstoß eines VM, Tarifvergleich, Erstellung und Versendung von anonymisierten Preis-/Leistungsvergleichen, im privaten Krankenversicherungsgeschäft an Versicherungsinteressenten

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 1998, 1526
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Dresden, 29.06.2001 - 41 O 34/01

    Wettbewerbsrechtliche Zulässigkeit einer Empfehlung zum Wechsel der Krankenkasse;

    Es genügt, wenn er hinter anderen Beweggründen nicht völlig zurücktritt (ständige Rechtsprechung; vgl. statt vieler: OLG Dresden VersR 1998, 1526; Baumbach/Hefermehl, Wettbewerbsrecht, Einleitung UWG Rdnr. 232).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht