Rechtsprechung
   OLG Dresden, 27.06.2006 - 2 U 1947/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,7976
OLG Dresden, 27.06.2006 - 2 U 1947/05 (https://dejure.org/2006,7976)
OLG Dresden, Entscheidung vom 27.06.2006 - 2 U 1947/05 (https://dejure.org/2006,7976)
OLG Dresden, Entscheidung vom 27. Juni 2006 - 2 U 1947/05 (https://dejure.org/2006,7976)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,7976) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Sachsen

    GmbHG § 43 Abs. 2; AktG § 93 Abs. 2; ZPO § 529 Abs. 1
    Freistellungsantrag; Unterbrechung der Kausalität; schadensrechtliche Vorteilsausgleichung

  • Judicialis

    unbezifferter Freistellungsantrag; Unterbrechung der Kausalität; schadensrechtliche Vorteilsausgleichung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GmbHG § 43 Abs. 2; AktG § 93 Abs. 2
    Zur Rechtsfigut des faktischen Geschäftsführers - Eingeschränkte Haftung des Geschäftsführers bei unternehmerischen Entscheidungen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Inanspruchnahme eines früheren Geschäftsführers durch eine in Liquidation befindliche Gesellschaft auf Schadensersatz; Zweck der Rechtsfigur des faktischen Geschäftsführers; Weiter haftungsfreier Handlungsspielraum des Geschäftsführers im Bereich geschäftlicher und unternehmerischer Entscheidungen; Anforderungen an ein sorgfaltspflichtgemäßes Verhalten des Geschäftsführers; Wechselwirkungen zwischen der Höhe und der Wahrscheinlichkeit eines etwaigen Schadenseintrittes und der Gründlichkeit bei Ausschöpfung und Bewertung der Erkenntnismöglichkeiten ; Ausnahme von der Haftung des Geschäftsführers bei Handeln aufgrund einer Weisung der Gesellschafterversammlung bzw. des Alleingesellschafters; Anwendung der Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Überwachers als Pflichten der Aufsichtsratsmitglieder auch bei nicht zustimmungsbedürftigen Geschäften

Kurzfassungen/Presse (2)

  • sachsen.de (Pressemitteilung)

    OLG Dresden entscheidet: Ehemalige Verantwortliche der Görlitzer Stadtreinigung schadensersatzpflichtig

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Kosten für unnötige Vertragsverlängerung müssen vom Verantwortlichen getragen werden - Ehemaliger Geschäftsführer der Görlitzer Stadtreinigung schadensersatzpflichtig

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht