Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 01.02.1994 - 5 U 213/92   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Haftung der Emissionsbank wegen unrichtiger Angaben im Börsenzulassungsprospekt der Bond-Anleihe ("BHF-Bank/Bond-Anleihe")

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BörsG § 45 § 46; BörsZulV § 13
    Börsenprospekthaftung der konsortialführenden Bank

  • rechtsportal.de

    BörsG § 45 § 46; BörsZulV § 13
    Börsenprospekthaftung der konsortialführenden Bank

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1994, 946
  • ZIP 1994, 282
  • ZIP 1994, 867
  • WM 1994, 291
  • BB 1994, 737
  • DB 1994, 416



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)  

  • OLG Frankfurt, 06.07.2004 - 5 U 122/03

    Prospekthaftung: Keine Aktualisierungspflicht für Börsenprospekt wegen nach

    Die dabei einzuhaltenden Anforderungen hat der Senat bereits früher dargestellt (Urteil vom 1. Februar 1994 ­ 5 U 213/92, WM 1994, 291, 295 ­ "Bond").

    Soweit der Senat früher ausgeführt hat, maßgeblicher Zeitpunkt sei derjenige der Prospektveröffentlichung (Urteil vom 1. Februar 1994 ­ 5 U 213/92, WM 1994, 291, 295 ­ "Bond"), betraf dies den Normalfall, dass der Prospekt bereits bei seiner Veröffentlichung unrichtig ist.

    Maßstab für die Verständlichkeit ist ein aufmerksamer Leser und durchschnittlicher Anleger, der "eine Bilanz zu lesen versteht" (BGH WM 1982, 862 ff.; Senat WM 1994, 291, 295 ­ "Bond").

  • BGH, 14.07.1998 - XI ZR 173/97

    Unternehmensberichtshaftung der emissionsbegleitenden Bank; Begriff des böslichen

    Diese Stimmung kann der Erwerber für sich in Anspruch nehmen (BGH, Urteil vom 12. Juli 1982 - II ZR 172/81, WM 1982, 867; OLG Düsseldorf WM 1984, 586, 591, 596; OLG Frankfurt WM 1994, 291, 298 und WM 1996, 1216, 1219).
  • OLG Frankfurt, 29.01.2004 - 3 U 211/01

    Prospekthaftung: Bösliches Verschweigen; Nichterwähnung von Kapitalerhöhungen des

    Dem Anleger sollen durch die Mitteilung aller für seinen Anlageentschluss möglicherweise bedeutsamen Tatsachen die Risiken der angebotenen Anlage transparent gemacht werden (OLG Frankfurt am Main WM 1994, 291 ff.; BGH WM 1993, 1787).
  • OLG Frankfurt, 10.05.2005 - 5 U 133/03

    Kapitalanlage: Schadensersatzansprüche eines Aktionärs wegen unrichtiger

    Soweit der Senat früher ausgeführt hat, maßgeblicher Zeitpunkt sei derjenige der Prospektveröffentlichung (Urteil vom 1. Februar 1994 - 5 U 213/92, WM 1994, 291, 295 - "Bond"), betraf dies den Normalfall, dass der Prospekt bereits bei seiner Veröffentlichung unrichtig ist.
  • LG Frankfurt/Main, 20.12.2002 - 21 O 15/02

    Die Angabe des Anlageziels „Neuer Markt“ nur in einem Halbjahresbericht steht der

    Die gleichen Gründe, welche für eine Kausalität des Prospektes bei der Börsenprospekthaftung bereits die durch eine Anlegerstimmung begründete widerlegbare Vermutung ausreichen lassen (vgl. dazu RGZ 80, 169, 204 ff.; OLG Düsseldorf, WM 1984, 586, 596; OLG Frankfurt am Main, WM 1994, 291, 298; BGH NJW 1998, 3345, 3347; Canaris, Bankvertragsrecht, 2. Bearb., Rn. 2282) führen deshalb dazu, dass an eine Kausalität des Verkaufsvertrages für den Erwerb von Investmentfondsanteilen (zumindest) keine höheren Anforderungen zu stellen sind (vgl. Horst, Kapitalanlegerschutz, S. 29 unter 2.2.2.5; Ellenberger, Prospekthaftung im Wertpapierhandel, S. 94, 38 ff.).
  • KG, 21.03.2005 - 8 U 185/04

    Prospekthaftung: Anforderungen an den Inhalt des Emissionsprospekts

    Der Emissionsprospekt darf keinen unzutreffenden Gesamteindruck hervorrufen (BGH, WM 1982, 862; OLG Frankfurt, WM 1994, 291).
  • OLG Frankfurt, 19.07.2005 - 5 U 182/03

    Börsenprospekthaftung: Unrichtigkeit von Prospektangaben

    Aus der Sicht eines aufmerksamen Lesers und durchschnittlichen Anlegers, die für das Verständnis der Prospektangaben maßgeblich ist (BGH WM 1982, 862 ff.; Senat WM 1994, 291, 295 - "Bond"; WM 2004, 1831, 1835 - "EM.TV"), war damit die Angabe gemacht, dass der Vorstand C, auf den es für den Erfolg des Unternehmens ganz wesentlich ankam, für seine Aufgabe als erfolgreicher Unternehmensgründer antrat.
  • LG Frankfurt/Main, 03.09.2004 - 4 O 435/02

    Drittwirkung von Amtspflichten der Zulassungsstelle der Frankfurter

    Eigene Ermittlungen über die Bonität des Emittenten führt sie nicht (BGH, NJW 1993, 2433 ; OLG Frankfurt/M., NJW-RR 1994, 946 ).
  • LG Frankfurt/Main, 22.11.2002 - 21 O 44/02

    Das Anlageziel „Neuer Markt“ ist im Prospekt deutlich anzugeben

    Die gleichen Gründe, welche für eine Kausalität des Prospektes bei der Börsenprospekthaftung bereits die durch eine Anlegerstimmung begründete widerlegbare Vermutung ausreichen lassen (vgl. dazu RGZ 80, 169, 204 ff.; OLG Düsseldorf, WM 1984, 586, 596; OLG Frankfurt am Main, WM 1994, 291, 298; BGH NJW 1998, 3345, 3347; Canaris, Bankvertragsrecht, 2. Bearb., Rn. 2282) führen deshalb dazu, dass an eine Kausalität des Verkaufsvertrages für den Erwerb von Investmentfondsanteilen (zumindest) keine höheren Anforderungen zu stellen sind (vgl. Horst, Kapitalanlegerschutz, S. 29 unter 2.2.2.5; Ellenberger, Prospekthaftung im Wertpapierhandel, S. 94, 38 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht