Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 04.04.2005 - 5 UF 317/04   

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    § 1629 Abs 2 S 3 BGB; § 1666 BGB; § 1667 BGB; § 1796 BGB
    Elterliche Sorge: Voraussetzungen für die Entziehung der Vermögenssorge

  • Judicialis

    Sorgerecht; Vermögenssorge; Ergänzungspflegschaft; Vermögensinteressengefährdung; Zuständigkeit

  • hefam (Datenbank hessische Familiengerichte)

    BGB 1666, 1667, 1629 Abs. 2 Satz 3, 1796
    Sorgerecht, Vermögenssorge, Ergänzungspflegschaft, Gefährdung von Vermögensinteressen; Zuständigkeit Richter/Rechtspfleger; Vermögenssorge, Ergänzungspflegschaft, Zuständigkeit

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zur Umgehung der Entziehung der Vermögenssorge gemäß § 1666 BGB als letztes Mittel

  • rechtsportal.de

    Zur Umgehung der Entziehung der Vermögenssorge gemäß § 1666 BGB als letztes Mittel

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zulässigkeit des Treffens von Regelungen über das Sorgerecht ohne Antrag; Entziehung der Vertretungsmacht für einzelne Angelegenheiten bei konkrreter Feststellung eines Interessengegensatzes

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2005, 1382



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG Frankfurt, 17.10.2016 - 6 UF 242/16  

    Zur Frage der Anwendung von § 1628 BGB beim Wechselmodell

    Im vorliegenden wie auch in den vergleichbar gelagerten Fällen hat nach Auffassung des Senats zu gelten, dass ein Vertretungsausschluss nach § 1796 BGB als Eingriff in die elterliche Sorge nicht ohne weiteres wegen eines abstrakten Interessengegensatzes erfolgen darf, sondern einen im Einzelfall festzustellenden konkreten Interessengegensatz voraussetzt (BGH, FamRZ 2008, S. 1156, Rn. 16; OLG Frankfurt, NJW-RR 2005, S. 1382, Rn. 5; Palandt-Götz, 75. Aufl., Rn. 2 zu § 1796 BGB; Erman-Saar, 14. Aufl., Rn. 1 zu § 1796 BGB; Staudinger-Veit (2014), Rn. 6 zu § 1796 BGB).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht