Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 05.10.1981 - 20 REMiet 2/81   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1981,1479
OLG Frankfurt, 05.10.1981 - 20 REMiet 2/81 (https://dejure.org/1981,1479)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 05.10.1981 - 20 REMiet 2/81 (https://dejure.org/1981,1479)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 05. Januar 1981 - 20 REMiet 2/81 (https://dejure.org/1981,1479)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,1479) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Mieterhöhungsverlangen; Vergleichswohnung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    MHG § 2

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zustimmung zu einer Mieterhöhung ; Anforderungen an ein "mit Gründen versehenes Gutachten"; Umfang der Darlegungspflicht des Vermieters; Nachvollziehbarkeit eines Gutachtens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1981, 2820
  • MDR 1982, 147
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Karlsruhe, 20.07.1982 - 3 REMiet 2/82
    Die vorgelegte Frage ist auch, wie das Landgericht zutreffend annimmt, noch nicht durch Rechtsentscheid entschieden; denn die Beschlüsse des OLG Oldenburg vom 19.12.1980 (RES.§ 2 MHG Nr. 2 = OLGZ 1981, 194) und des OLG Frankfurt vom 05.10.1981 (RES. § 2 MHG Nr. 14 = NJW 1981, 2820 ) beantworten nicht die hier maßgebliche Frage, ob das Sachverständigengutachten völlig auf die Angabe von Vergleichsobjekten ermittelt worden ist, verzichten darf.

    Das Oberlandesgericht Frankfurt hat dem zugestimmt und im Rechtsentscheid vom 05.10.1981 (a.a.O.) dahin erkannt, das Gutachten brauche auch keine tatsächlichen Angaben über die für vergleichbar erklärten Objekte zu enthalten.

  • OLG Karlsruhe, 23.12.1981 - 3 REMiet 9/81
    Die Rechtsfrage ist durch die Rechtsentscheide des OLG Oldenburg vom 19.12.1980 (OLGZ 81, 194) und des OLG Frankfurt vom 05.10.1981 -20 RE-Miet 2/81- nicht beantwortet; denn beide Entscheidungen behandeln nur die Frage, ob der Sachverständige von ihm als vergleichbar angesehene Wohnungen identifizierbar bezeichnen und in ihren Eigenschaften beschreiben muß, während es hier darauf ankommt, welche Objekte er überhaupt als vergleichbar in sein Gutachten einbeziehen darf.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht