Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 05.12.2012 - 7 U 73/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,50418
OLG Frankfurt, 05.12.2012 - 7 U 73/11 (https://dejure.org/2012,50418)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 05.12.2012 - 7 U 73/11 (https://dejure.org/2012,50418)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 05. Dezember 2012 - 7 U 73/11 (https://dejure.org/2012,50418)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,50418) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Voraussetzungen der Eintrittspflicht einer Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung von Unternehmensleitern und leitenden Angestellten; Anforderungen an die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen i.R. einer Vermögensschaden-Haftpflichtverletzung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VVG
    Zeitliche Grenzen der Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung von Unternehmensleitern und leitenden Angestellten

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamburg, 08.07.2015 - 11 U 313/13

    Haftung des Insolvenzverwalters einer GmbH: Unabgestimmte Beendigung einer

    Der Senat folgt insoweit der Auffassung der Oberlandesgerichte München und Frankfurt, dass die mit dem vorliegend in § 1 Ziffer 2.2 der Versicherungsbedingungen zu Grunde gelegten sog. "Claims-Made-Prinzip" verbundenen Nachteile nur dann keine unangemessene Benachteiligung im Sinne des § 307 Abs. 1 und Abs. 2 BGB darstellen und mithin nicht zur Unwirksamkeit entsprechender Versicherungsbedingungen führen, sofern sie unter anderem durch eine Nachhaftungsregelung kompensiert werden (OLG München, Urt. v. 8. Mai 2009 - 25 U 5136/08 -, VersR 2009, 1066 ff., juris Rn. 29 ff., 33; OLG Frankfurt, Urt. v. 5. Dezember 2012 - 7 U 73/11 -, RuS 2013, 329 ff., juris Rn. 63; Prölss/Martin/ Voit , VVG, 29. Aufl. 2015, AVB-AVG Ziff. 2 Rn. 1d).
  • OLG Hamburg, 08.05.2015 - 11 U 313/13

    Schadensersatzklage des Insolvenzverwalters einer GmbH gegen den Geschäftsführer:

    Der Senat folgt insoweit der Auffassung der Oberlandesgerichte München und Frankfurt, dass die mit dem vorliegend in § 1 Ziffer 2.2 der Versicherungsbedingungen zu Grunde gelegten sog. "Claims-Made-Prinzip" verbundenen Nachteile nur dann keine unangemessene Benachteiligung im Sinne des § 307 Abs. 1 und Abs. 2 BGB darstellen und mithin nicht zur Unwirksamkeit entsprechender Versicherungsbedingungen führen, sofern sie unter anderem durch eine Nachhaftungsregelung kompensiert werden (OLG München, Urt. v. 8. Mai 2009 - 25 U 5136/08 -, VersR 2009, 1066 ff., juris Rn. 29 ff.; OLG Frankfurt, Urt. v. 5. Dezember 2012 - 7 U 73/11 -, RuS 2013, 329 ff., juris Rn. 63; Prölss/Martin/ Voit , VVG, 29. Aufl. 2015, AVB-AVG Ziff. 2 Rn. 1d).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht