Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 07.02.2013 - 20 W 8/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,8112
OLG Frankfurt, 07.02.2013 - 20 W 8/13 (https://dejure.org/2013,8112)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 07.02.2013 - 20 W 8/13 (https://dejure.org/2013,8112)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 07. Februar 2013 - 20 W 8/13 (https://dejure.org/2013,8112)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,8112) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    § 2269 BGB, § 2070 BGB, § 2071 BGB, § 18 GBO, § 35 Abs 1 GBO
    Grundbuch: Zulässigkeit eidesstattlicher Versicherung der Erben zum Nachweis der Nichtgeltendmachung des Pflichtteils beim Tod des Erstverstorbenen

  • IWW
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Grundbuch: Zulässigkeit eidesstattlicher Versicherung der Erben zum Nachweis der Nichtgeltendmachung des Pflichtteils beim Tod des Erstverstorbenen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Grundbuch - Zulässigkeit eidesstattlicher Versicherung der Erben zum Nachweis der Nichtgeltendmachung des Pflichtteils beim Tod des Erstverstorbenen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • erbrecht-ratgeber.de (Kurzinformation)

    Wie weist man dem Grundbuchamt nach, dass man keinen Pflichtteil geltend gemacht hat?

Papierfundstellen

  • MDR 2013, 1175
  • FamRZ 2013, 1688
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Frankfurt, 27.11.2013 - 20 W 138/13

    Grundbuch: Amtswiderspruch gegen Eintragung einer Miterbin

    Wenn das Erbrecht des in einem gemeinschaftlichen Ehegattentestament eingesetzten Schlusserben davon abhängt, dass er nach dem Tod des erstverstorbenen Ehegatten den Pflichtteil nicht verlangt hat (Pflichtteilsstrafklausel), hat das Grundbuchamt grundsätzlich einen Erbschein zu verlangen, kann aber auch eine dahingehende eidesstattliche Versicherung der Schlusserben in der Form des § 29 GBO genügen lassen, wenn es damit den Nachweis der Erbfolge als erbracht ansieht (Oberlandesgericht Hamm ZEV 2011, 592; Senat, Beschl. v. 07.02.2013 -20 W 8/2013-; Demharter, a. a. O., § 35, Rdnr. 39; Bauer/von/Oefele/Schaub, a. a.O., § 35 Rdnr. 135 und Nachweise in Fußnote 129).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht