Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 07.04.2017 - 2 U 122/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,9795
OLG Frankfurt, 07.04.2017 - 2 U 122/16 (https://dejure.org/2017,9795)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 07.04.2017 - 2 U 122/16 (https://dejure.org/2017,9795)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 07. April 2017 - 2 U 122/16 (https://dejure.org/2017,9795)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,9795) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Burhoff online

    Verkehrsüberwachung, Schadensersatz, Vermietung von Messgeräten

  • Justiz Hessen

    Unwirksame Sonderkündigungsklausel für Vermieterin in Vertrag bzgl. Überlassung von Radarmessgeräten

  • verkehrslexikon.de

    Zur Sonderkündigungsklausel in einem Dienstleistungsvertrag im Zusammenhang mit der Überlassung von Radarmessgeräten zur Verkehrsüberwachung

  • Verkehrsrecht Blog (Kurzinformation und Volltext)

    Zu wenig Gewinn durch (vermieteten) Blitzer - Kündigung nicht ohne Weiteres möglich

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Unwirksame Sonderkündigungsklausel für Vermieterin in Vertrag bzgl. Überlassung von Radarmessgeräten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Formularmäßige Vereinbarung eines Sonderkündigungsrechts in einem Vertrag zwischen einer kommunalen Gebietskörperschaft und einem Dienstleister

  • rechtsportal.de

    Formularmäßige Vereinbarung eines Sonderkündigungsrechts in einem Vertrag zwischen einer kommunalen Gebietskörperschaft und einem Dienstleister

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Justiz Hessen (Pressemitteilung)

    Schadenersatz gegen Vermieterin von Radarmessgeräten wegen unberechtigter Vertragsaufkündigung

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    Hessische Gemeinde hat Anspruch auf Schadenersatz gegen Vermieterin von Radarmessgeräten wegen unberechtigter Vertragsaufkündigung

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Verkehrsüberwachung, oder: Moderne Wegelagerei/Raubrittertum 2.0

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Verkehrsrecht - Gemietete Radarmessgeräte und die unberechtigte Vertragsaufkündigung

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Hessischer Gemeinde Schadenersatz gegen Vermieterin von Radarmessgeräten wegen unberechtigter Vertragsaufkündigung zugesprochen

  • tp-presseagentur.de (Kurzinformation)

    Schadenersatz gegen Vermieterin von Radarmessgeräten wegen unberechtigter Vertragsaufkündigung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZV 2017, 437
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Frankfurt, 26.04.2017 - 2 Ss OWi 295/17

    Einsatz privater Dienstleister bei kommunaler Verkehrsmessung

    Das vorliegende Verfahren gibt im Zusammenhang mit den Entscheidungen des Senats (OLG Frankfurt v. 03.03.2016 2 Ss-OWi 1059/15; B. v. 11.08.2016 - 2 Ss-OWi 562/16; B. v. 28.04.2016 - 2 Ss-OWi 190/16; B. v. 03.09.2014, 2 Ss-OWi 655/14 m.w.N.; jeweils nach juris) und dem Schadensersatzprozess, der dem Urteil des OLG Frankfurt vom 07.04.2017 (2 U 122/16) zu Grunde liegt Anlass, folgende Besorgnis zum Ausdruck zu bringen:.

    Die dabei zu Tage getretenen Konstruktionen lassen ebenfalls befürchten, dass es sich nicht um Einzelfälle, sondern um strukturelle Verwerfungen handelt, die nicht mehr wie bisher durch das Eingreifen gerichtlicher Entscheidungen korrigiert werden können, sondern der nachhaltigen Korrektur durch den Einsatz der innenministerialen polizeilichen Dienst- und Fachaufsicht bedürfen (vgl. auch Sachverhalt OLG Frankfurt, Urteil v. 07.04.2017 - 2 U 122/16 Rn. 29: Unter dem "gemeinsam gewünschten Ziel" des Verkehrssicherungsprojekts ist jedenfalls auch das Erzielen finanzieller Erträge zu verstehen, die aus dokumentierten Fällen von Geschwindigkeitsübertretungen resultieren).

    Dass dies nicht nur eine bloße Befürchtung ist, zeigt das Urteil vom 07.04.2017 (OLG Frankfurt 2 U 122/16).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht